kingdom come deliverance jagdfieber int.ent news

Kingdom Come Deliverance Komplettlösung Aufgabe 7: Jagdfieber

Heinrich hat seinen ersten Dienst bei der Wache absolviert und sofort Ärger mit dem Adel gehabt. Herr Hans, Anwärter von Rattay, wollte sich trotz Sperrstunde nicht von Heinrich aus der Schenke werfen lassen. Es kam zu einer Prügelei, die durch Hanusch, dem stellvertretenden Lehnsherrn von Rattay beendet wurde. Als Strafe sollen Hans und Heinrich gemeinsam auf die Jagd gehen.

Aufbruch in der Früh

Wer jagen will, muss früh aufstehen. Hans wartet bereits beim ersten Sonnenschein auf Heinrich. Er scheint die Ereignisse des Vorabends teils zu bereuen und ist weniger angriffslustig gegenüber Heinrich. Hans steigt auf sein Pferd und reitet Richtung Norden. Da Heinrich kein Pferd besitzt, muss er neben Hans herlaufen.

Kingdom Come Deliverance Komplettlösung Aufgabe 7: Jagdfieber

Die beiden unterhalten sich während des Ausfluges und kommen gegen Abend in den Jagdgründen an. Hans macht es sich am Feuer gemütlich und trägt Heinrich auf, ihm Speck und Wein aus den Satteltaschen seines Pferdes zu bringen. Danach legen sich beide zur Ruh, um am nächsten Morgen gestärkt auf die Jagd gehen zu können.

Wettkampf in der Hasenjagd

Am nächsten Tag bereiten sich die Hans und Heinrich auf die Hasenjagd vor. Hans schlägt einen Wettkampf vor, um zu sehen, wer der bessere Hasenjäger ist. Heinrich findet in der Truhe im Lager einen Bogen und einige Pfeile und macht sich auf die Suche nach Hasen.

Kingdom Come Deliverance Komplettlösung Aufgabe 7: Jagdfieber

Die Jagd gestaltet sich als schwerer als gedacht. Einerseits sind die Hasen schwer zwischen hohem Gestrüpp zu finden. Die kleinen Tiere lassen einen zwar recht nah ran und zeigen erst sehr spät scheu. Dafür bieten sie kaum Zielfläche für den Pfeil. Da Heinrich noch sehr ungeübt mit dem Bogen ist, gehen mehr Pfeile daneben, als dass er Hasen trifft. Der ein oder andere Pfeil geht so zu Bruch und nach jedem erlegten Hasen muss Heinrich das Dickicht nach seinen verschossenen Pfeilen absuchen, um noch genug Pfeile für den nächsten Hasen zu haben.

Gegen Mittag treffen sich Hans und Heinrich wieder beim Lager und vergleichen ihre Beute. Trotz seiner geringen Übung am Bogen und in der Hasenjagd hat Heinrich mehr erlegt als Hans und bekommt eine kleine Siegerprämie.

Wer Hasen jagt, jagt auch Wildschwein

Hans hat sich in den Kopf gesetzt Heinrich sein Können als Jäger zu demonstrieren. Er will mit Pfeil und Bogen ein Wildschwein erlegen. Dafür reitet er zu einer Suhle und wartet auf Wildschweine. Heinrichs Anmerkung, dass die Tiere eher mit Speer als mit Pfeil und Bogen gejagt werden, ignoriert der junge Adlige.

Kingdom Come Deliverance Komplettlösung Aufgabe 7: Jagdfieber

In dem Moment taucht ein Wildschwein auf. Hans zielt, schießt und trifft. Das Wildschwein geht zu Boden und Hans jubeliert. Doch dann steht das Tier wieder auf und läuft davon. Hans, vom Eifer gepackt, schwingt sich auf sein Pferd und verfolgt das Wildschwein. Heinrich kann nun sehen, wie er Hans wieder findet.

Wo steckt Hans?

Heinrich durchkämmt den Wald nach Hans. Weiter nördlich hört er auf einmal den jungen Adligen laut rufen. Er ist an einen Baum gebunden und wird von zwei Kumanen beäugt. Der eine Kumane hat einen Bogen, während der zweite etwas stärker gepanzert und mit einem Schwert bewaffnet ist.

Heinrich verwundet den gegnerischen Bogenschützen mit einen Schuss und schafft einen weiteren gegen den gepanzerten Kumanen. Danach zieht er sein Schwert und greift den ersten Gegner an. Dabei versucht er den Schwertkämpfer immer zwischen sich und dem Bogenschützen zu halten, um nicht beschossen zu werden.

Kingdom Come Deliverance Komplettlösung Aufgabe 7: Jagdfieber

Durch Glück und viel Vorsicht im Kampf schafft es Heinrich die beiden Gegner zu überwältigen. Er befreit Hans und bringt den schwer verletzen Adligen zurück nach Rattay. Hanusch ist besorgt, dass sich die Kumanen so nah an Rattay wagen und will die Patrouillen auf den Ländern verstärken. Herr Radzik rät Hanusch davon ab, da er nicht genug Truppen hat, um die Wälder stetig zu durchkämmen. Die beiden diskutieren noch, als Hauptmann Bernard erscheint. Das Gestüt in Neuhof wurde angegriffen und es gab viele Tote.

Weiter geht es mit der Aufgabe „Möge die Jagd beginnen„.

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen