nioh 2 mission 5 cover

Nioh 2: Die mysteriöse Burg einer Nacht: Die Wasserschleusen schließen (Walkthrough)

Nach dem erfolgreichen Kampf gegen Imagawa Yoshimoto geht es in Nioh 2 weiter in der Hauptmission Die mysteriöse Burg einer Nacht. Hier soll nun eine Festung zu einer Burg umgebaut werden. In diesem Guide erfahrt ihr, wie ihr den ersten Teil der Mission erfolgreich schafft.

Das Wasser aufhalten

Holt euch auf der rechten Seite das Salz und lauft weiter in den Wald. Hier trefft ihr auf den ersten Schrein. Nehmt bei der Leiche das Uchiko-Pulver mit und geht den Weg rechts vom Schrein weiter. Die beiden Krieger an der Weggabelung erledigt ihr ohne große Mühe, wenn ihr sie anlockt und zurück zum Schrein führt. Passt auf den schmächtigen Kollegen auf, der kann ganz gut austeilen, wenn ihr ihn dazu kommen lasst. Viel aushalten tun sie jedoch nicht. Am Besten erledigt ihr einen der beiden mit einem Pfeil. Achtet auch auf den Bogenschützen auf dem Vorsprung darüber. Außerdem dreht auf dem linken Weg unweit von euch ebenfalls ein Kämpfer seine Runden.

Werbung

Geht ihr nun links weiter, findet ihr auf dem Boden ein Reiseamulett. Von hier aus könnt ihr auf den Vorsprung laufen und den Bogenschützen erledigen. Ihr seht von hier aus bereits, dass auf einem kleineren Vorsprung weiter vorne ein Dämonen-Mensch-Hybrid lauert. Habt ihr noch Pfeile, schaltet ihr am Besten auch ihn aus der Distanz aus. Ist dem nicht so, könnt ihr ihn erstmal links liegen lassen. Geht stattdessen auf dem Vorsprung weiter und schaltet auf der rechten Seite den Krieger aus. Lauft ihr hier in die kleine Sackgasse auf der linken Seite, taucht ein Gaki auf. Der lässt immerhin ein paar nützliche Gegenstände fallen!

Nun geht ihr zurück und geht durch den kleinen Torbogen, auf dem der Bogenschütze gestanden hatte. Geht hier erstmal nach links und den Vorsprung hinauf, um zu erledigen, was von dem Dämonen-Mensch-Hybrid übrig ist. Schräg unten treibt ein Karasu-Tengu sein Unwesen. Ihr könnt hier erstmal auf die andere Seite des Vorsprungs laufen und die Miezekatze streicheln. Auch ihn schwächt ihr am Besten mit ein paar Pfeilen – er kann nicht zu euch hinaufkommen. Fühlt ihr euch bereit für den Kampf mit dem Vogeldämon, lasst ihr euch ihm am Besten direkt auf den Kopf fallen und landet den ersten Treffer.

Nach dem Kampf geht es weiter über die Brücke. In dem Haus zu eurer Linken lauert ein Yamanba. Erledigt ihn und betätigt bei dem Flusslauf weiter vorne die Vorrichtung. Dadurch wird die Schleuse geschlossen und ihr erhaltet Zugang zum zweiten Schrein!

Den Waira besiegen

Wenn ihr wollt lauft ihr danach zurück zu der Weggabelung hinter dem Torbogen mit den zwei Schurken. Nehmt den linken Weg und betretet die Yokai-Zone. Hier müsst ihr zwei Gaki erledigen, bevor ihr es mit einem großen, kriechenden Dämon, einem Waira, aufnehmt. Lasst ihn angreifen und schlagt nicht mehr als zwei, drei Mal zu. Der Waira ist zwar langsam, hat mit seinen Attacken aber eine große Reichweite. Achtet auch auf den Angriff, den ihr mit einem Wucht-Konter blocken könnt. Lasst euch bloß nicht von ihm packen. Dann wird er euch anknabbern und den Großteil der Energie abziehen! Er hinterlässt einen ganz netten Seelenkern.

Vergesst nicht, im Gras auf der rechten Seite den Kodama-Geist zu befreien. Schreitet durch das Gras weiter und öffnet die Kiste, deren Verschlüsselung durch das Ableben des Wairas aufgehoben ist.

Beim zweiten Schrein sprecht ihr den Mann an. Er nennt sich Harisuka Yokomo und verspricht, euch ein bisschen die Gegend zu zeigen. Nehmt mit ihm den Weg rechts hinauf. Hier bekommt ihr es mit einem Gaki, einem Enki und einem Fernkampfdämon zu tun. Zu zweit ist das zumindest etwas einfacher – lockt den Gaki und Enki von dem Fernkämpfer weg und erledigt sie schön nacheinander.

Geht anschließend rechts weiter. Geht aber noch nicht durchs Haus, sondern rechts auf den Hügel. Unter euch sitzen zwei Ninja, außerdem läuft ein großer Krieger mit einer Gleife herum. Den könnt ihr anlocken, wenn ihr ein bisschen hin und herhampelt. Wartet, bis der Mann mit der Gleife das Haus neben euch erreicht hat. Er lässt euch nur nach seinen eigenen Angriffen Raum zur Attacke, da er jeden eurer Schläge sonst abblockt. Lasst euch bloß nicht einkreisen, sondern lauft erstmal zurück und lockt die Gegner durch den engen Hauseingang. Oder ihr lasst euren Begleiter die Arbeit überleben, bis er wiederbelebt werden muss.

Anschließend knöpft ihr euch die Ninja vor, sammelt den Gegenstand beim Brunnen ein und geht links weiter. Der Krieger weiter vorne ist nichts weiter als Wetzstein für eure Klingen. Geht nun in den Hauseingang. Den Raum auf der linken Seite solltet ihr entweder nur kurz betreten oder eure Begleitung vorgehen lassen – hier lauert ein weiterer Gleifen-Scherge und zwei leichtere Krieger, die euch zu dritt aber schnell in den Hinterhalt nehmen. Erledigt am Besten erstmal die Kleinen und verfahrt mit dem großen Krieger so, wie zuvor. Geht anschließend die Treppe hoch. Der Krieger den ihr hier seht, ist nur ein Lockangebot. Von der Treppe aus nicht zu sehen sitzt neben ihm noch ein großer Krieger mit einer Axt. Lockt die beiden also lieber zu euch, statt euch in ihre Mitte zu begeben. Geht ihr anschließend auf dem Balkon rechts entlang und über die kleine Holzführung, findet ihr in einer Kiste einen weiteren Kodama-Geist.

Lauft zurück und nun in die andere Richtung. Unter der Leiter seht ihr bereits einen Fernkampfdämon und einen Yamanba – habt ihr Pfeile, erledigt ihr erst den schwächeren Dämon, schießt dann den Yamanba an und seht bequem von oben zu, wie eurer Begleiter runterklettert und den Rest erledigt. Achtung bei dem Item im Häuschen rechts – hier fallt ihr in den Fluss durch ein schwer zu erkennendes Loch, wenn ihr nicht aufpasst! Klettert noch mal die Leiter hinter euch hoch. Auf der anderen Seite des Tores seht ihr eine Yokai-Zone. Hier müsst ihr es mit einem weiteren Waira aufnehmen. Wenn ihr darauf gerade keine Lust habt, lasst ihr euch nicht nach unten fallen, sondern geht erstmal weiter über die Brücke. Orientiert euch hier links, folgt dem kleinen Weg durch das Mühlenhaus und betätigt auch hier einen Schalter. Ihr schafft damit eine direkte Verbindung zum zweiten Schrein.



Artikelbild und Trailer: Team Ninja.

Über Jan Drescher

Hi, ich bin Jan. Nach erfolgreichen Ausflügen in die Welt der biologischen und sprachwissenschaftlichen Bachelorprogramme bin ich nun im Master für Wirtschaftswissenschaften und Sprachen des Ostseeraumes. Seit meiner Kindheit leidenschaftlicher Verfasser von Romanen, gehe ich an dieser Stelle meinem Videospiel-Enthusiasmus nach und schreibe zusammen mit Chris, Lukas und Maik über Gaming-relevante Themen.