The Witcher 3: Teufel beim Brunnen

The Witcher 3: Teufel beim Brunnen

Am Anschlagsbrett von Weisslauf findet Geralt den Auftrag eines verzweifelten Vaters, einen verfluchten Brunnen zu reinigen.

Der Auftraggeber Odalan wohnt im Dorf von Weisslauf und bittet Geralt, den seit 20 Jahren verfluchten Brunnen im Süden des Dorfes zu reinigen. Dort haust ein Geist, der die Bewohner von der Nutzung des Brunnen abhält. Statt jedoch einen Hexer zu beauftragen, haben die Dorfbewohner einfach Wasser aus dem Fluss getrunken. Durch den Krieg ist der Fluss nun aber vergiftet und die Tochter von Odalan liegt deshalb krank im Bett.

Werbung
The Witcher 3: Teufel beim Brunnen
Odalan bittet uns den Geist beim Brunnen zu vernichten

Geralt macht sich auf zu dem Brunnen und untersucht die nahe Gegend. Direkt neben dem Brunnen sieht er verbanntes Gras und die verbrannte Leiche eines Hundes. Beides deutet auf eine Mittagserscheinung. Im linken Haus findet Geralt eine Leiche sowie ein Tagebuch und Blutspuren, die zum Brunnen führen. Durch das Tagebuch erfährt Geralt von der Liebe zwischen einer Frau und dem Mann, dessen Leiche er im Haus gefunden hat. Der Mann hat der Frau ein Armband geschenkt und Geralt vermutet genau dieses Memento bindet die Mittagserscheinung an den Brunnen.

The Witcher 3: Teufel beim Brunnen
Unser Gegner ist eine Mittagserscheinung

Im Brunnen selbst sieht er die aufgeknüpfte Leiche einer Frau. Er holt die Leiche aus Brunnen, doch fehlt ein Unterarm und damit das Armband. Geralt taucht in den Brunnen und findet das Memento. Um die Mittagserscheinung zu beschwören muss er nur noch die Leiche zusammen mit dem Armband verbrennen. Doch zuvor sollte er sich auf den Kampf vorbereiten.

Für den Kampf gegen Geister sind zwei Hilfsmittel essenziell. Durch den Einsatz von Yrden werden Geister überhaupt erst angreifbar. Sie befinden sich normalerweise nur zur Hälfte in der materiellen Welt und erleiden dadurch viel weniger Schaden. Sobald sie jedoch in dem Wirkungsbereich von Yrden fliegen, materialisieren sie sich komplett und werden verwundbar. Zudem ist ein Geisteröl von Vorteil. Es wird auf das Silberschwert des Hexers angewendet und gibt für einige Schläge einen Schadensbonus gegen Geister. Dafür braucht man 2 Bärenfett und 4 Arenaria Blüten. Das Fett sollte sich durch das Plündern der verlassenen Hütten beim Brunnen von selbst erledigt haben. Die Arenaria Blüten findet man auf den Feldern vor dem Auftragsgeber Odalan.

Sobald sich Geralt für den Kampf gewappnet fühlt, kann er die Mittagserscheinung beschwören und durch den Einsatz des Öls und Yrden schnell besiegen. Mit dem Kopf der Mittagserscheinung als Beweis geht es zurück zu Odalan. Geralt kann die Bezahlung ausschlagen und erhält dann statt Geld einen Amethyst als Dankeschön.

Weitere Guides

The Witcher 3: Teufel beim Brunnen
Zur Witcher 3 Guide Übersicht

Artikelbild und Screenshots: CD Projekt Red

Über Lukas Kochniss

Ich verbringe viele Stunden zockend am PC. Aus dem reinen Spielen entstand mit der Zeit auch eine Leidenschaft über das Gespielte zu schreiben und so habe ich mit Chris zusammen int.ent news gestartet. Ich bevorzuge CoOp Spiele und klassische RPGs mit guter Story. Multiplayer wie CS:GO mag ich dagegen weniger.