assassin's creed valhalla wikinger eivor logo cover int.ent news

Assassin’s Creed Valhalla: Gameplay-Enthüllung und Releasedatum

Im Rahmen des Ubisoft Forward-Livestreams zum Summer Game Fest 2020 hat Ubisoft den Releasetermin zu Assassin’s Creed Valhalla für Mitte November 2020 enthüllt sowie weiteres Gameplay-Material als Wikinger.

Assassin’s Creed Valhalla soll am 17. November 2020 erscheinen. Es soll für PlayStation 4, Xbox One sowie Epic Games Store und Ubisoft Store auf dem PC erscheinen. Außerdem gilt Valhalla als NextGen-Titel, sodass Spieler der PS4 oder Xbox One ihre Version kostenlos auf PlayStation 5 oder Xbox Series X spielen können.

Werbung
assassin's creed valhalla screenshot eivor int.ent news

Gameplay als Wikinger

Im Vergleich zu den vorangegangenen Assassin’s Creed-Titeln Odyssey und Origins, hat Ubisoft in Valhalla das Gameplay ergänzt. So soll es den beidhändigen Kampf, Raubzüge und Plünderungen sowie Aktivitäten in der offenen Spielwelt geben. Diese sollen Spieler an die Brutalität und an das actionreiche Leben der Wikinger erinnern. Eivor kann dazu beispielsweise zwei Äxte, zwei Schwerter oder auch Schilde tragen. Doch im Zweifelsfall lässt einen Assassinen seine versteckte Klinge nicht im Stich.

In Raubzügen reist Eivor los, um in England nach Beute und Schätzen für ihren Klan zu suchen. Dazu gilt es beispielsweise ein englisches Dorf zu infiltieren und zu attackieren. Währenddessen hat Eivor Unterstützung von seinen Kriegern, und kann während des Raubzugs das gegnerische Dorf in Flammen aufgehen lassen. Die Krieger sind Verbündete, die Eivor dabei helfen, Schätze und Gegenstände einzusammeln, die sie während ihres Raubszugs einsammeln. Diese helfen später dann, das eigene Dorf aufzurüsten und weitere Dienste anbieten zu können.

assassin's creed valhalla screenshot 02 raubzuege int.ent news

Das Action-Rollenspiel legt einen Wert auf die Entscheidungen der Spieler und die Erkundung der Spielwelt zwischen Skandinavien und England. So lässt sich nicht nur die Frisur oder die Augenfarbe ändern, sondern auch zahlreiche Tätowierungen, Kriegsbemalung, Waffen und Ausrüstungsgegenstände lassen sich individualisieren.

Artikelbild, Artwork, Video: Ubisoft

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.

Kommentar verfassen