final fantasy vii remake mako reaktor 1 screenshot Wachskorpion

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der „Wachskorpion“ (Walkthrough)

Sobald Cloud und Barret im Reaktorkern von Mako-Reaktor 1 in Final Fantasy VII Remake angekommen sind, bekommen sie es mit dem Wachskorpion zu tun.

final fantasy vii remake sephiroth walkthroughs guides int.ent news

Bei der Ankunft im Reaktorraum gibt Barret Cloud eine Zeitbombe, die den Kern sprengen soll. Während dieser Zwischensequenz soll Cloud beweisen, wie loyal er noch zu seinem ehemaligen Shinraarbeitgeber ist. Ihr könnt entscheiden, ob es euch ausreicht, 20 oder 30 Minuten einzustellen. Ein Tipp: Die Flucht aus dem Mako-Reaktor-1 ist aber problemlos in unter 20 Minuten möglich. Eine wirkliche Auswirkung auf die Geschichte hat diese Entscheidung allerdings nicht.

Werbung
Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Der Kampf gegen den Wachskorpion

Nachdem die Zeitbombe gesetzt ist, rappelt sich der Wachskorpion auf, um Cloud und Barret aufzuhalten. Dabei durchläuft die Maschine insgesamt vier Phasen und ist ein ganz schön zäher Brocken. Ein Tipp vorab: Ehe ihr euch mit dem Wachskorpion anlegt, bedenkt, dass ihr eure Heiltränke benötigt, nutzt also eure Kommandos. Außerdem ist es auch immer sinnvoll den Angriffen auszuweichen (Per Druck auf Kreis). Nutzt vor allem auch euer Limit, sobald der Balken voll ist. Außerdem ist er anfällig gegen Barrets Magie Blitz.

Ausweichen des Raketen

In der ersten Phase ist der Wachskorpion noch relativ harmlos. Er visiert Cloud oder Barret mit seinem Laser an, um ein paar Raketen mit seinem Typ-99-Raketenwerfer auf den jeweiligen Charakter loszudonnern. Diese explodieren jedoch nicht auf dem Charakter selbst, sondern um ihn herum, sodass ihr diesem Angriff größtenteils ausweichen könnt. Ansonsten könnt ihr beherzt auf ihn eindreschen. Ob ihr dabei lieber Cloud und Barret spielt, ist euch überlassen.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Vorsicht vor dem Skorpionstachel und Attacke auf den Barrierekern

Die zweite Phase beginnt damit, dass der Wachskorpion an die hintere Wand springt und von dort aus Cloud und Barret beschießt. Nutzt also in dieser Sekunde definitiv Barrets Möglichkeiten, aus der Ferne zu attackieren. Kommt die Maschine zurück auf die Plattform gesprungen, geht am besten in Deckung. In den folgenden paar Angriffen, nutzt der Wachskorpion eine Barriere und kann mit seinem Skorpionstachel radialen Schaden auf dem Boden austeilen. Um die Barriere zu durcbrechen, könnt ihr den Barrierekern als Schwachpunkt von hinten mit dem Schwert bearbeiten. Sobald die Maschine ihren Stachel einsetzt, solltet ihr lieber auf Distanz gehen und dem Angriff ausweichen, um keinen Schaden einzustecken.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

In Deckung vor dem Laserstrahl

In Phase 3 legt der Wachskorpion noch einen nach. Die Maschine springt abermals an die Wand und schleudert anschließend Cloud und Barret auf die zweite Plattform. Lauft hier schnell zurück über die Brücke und achtet auf den Laserstrahl. Dieser Angriff endet tödlich, solltet ihr euch nicht hinter einer der beiden Barrieren befinden. Alle bisherigen Angriffe nutzt der Wachskorpion weiterhin.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Die Reparatur verhindern

Phase 4 wird eingeläutet, sobald sich der Wachskorpion ein elektromagnetisches Feld einsetzt. Hinter diesem kann er sich heilen, weshalb es heißt, das linke und das rechte Bein zu attackieren. Konzentriert euch zunächst auf eins der beiden Beine, ehe die Maschine sich reparieren kann. Fügt ihm immer wieder Schaden zu, sodass seine Lebenspunkte relativ gering bleiben. Habt ihr die beiden Beine besiegt, könnt ihr beherzt zuschlagen, euer letztes Limit nutzen und den Wachskorpion zu Fall bringen.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Der Wettlauf gegen die Zeit

Nachdem ihr dem Wachskorpion endgültig den Garaus gemacht habt, beginnt der eingestellte Timer der Zeitbombe zu ticken. Barret verlässt zunächste die Gruppe und Cloud muss über fast den gleichen Weg wieder zurück, um aus dem Mako-Reaktor zu entkommen, ehe er explodiert.

Auf dem Weg nach oben aus dem Zentrum des Reaktors stellen sich einige Gegner entgegen. So trifft Cloud erneut auf eine Gruppe Monodrives. Klettert ihr weiter die Leitern hinauf, so kommt auch Jessie mit, um aus dem Reaktor zu flüchten.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Allerdings trifft ein neues Hindernis auf, da der Reaktor zu zerfallen droht. Hintergrund dafür ist der Wachskorpion und sein Laser, der beinahe den ganzen Raum durchbohrt hat. Hangelt euch mit Cloud die Stange entlang, um Jessie helfen zu können. Habt ihr sie von dem Gesteinstrümmer befreien können, folgt ihr ihr einfach. Der Weg führt euch abermals über Gerüste, Leitern und Rampen. Ehe ihr die erste Leiter hinaufklettert, könnt ihr rechts noch die Truhe mit zwei Heiltränken einsammeln.

Seid ihr bei Barret angekommen, öffnet Jessie die nachfolgende Tür. Dahinter verbergen sich erneut zwei Gardisten, die Cloud wie gehabt ausschaltet. Es geht zurück in den Raum mit den Auslöschern. Barret unterstützt ab dieser Stelle wieder die Kämpfe von Cloud, sodass ihr diesen auch wie schon auf dem Hinweg bezwingen könnt. Habt ihr den Auslöscher besiegt, könnt ihr hinten den Gang entweder die Treppe hinauf oder links an der Treppe vorbei, die Truhe mit einem Äther einsammeln und dann hinauf.

Wo auf dem Hinweg noch die Laserstrahlen aktiviert waren, sind diese jetzt ausgeschaltet. Dafür warten andere Gegner auf Cloud, wie etwa der Kombattant. Er ist sehr wendig und lässt sich am besten mit Magie unter Schock setzen, woraufhin er dann mit dem Schwert besiegt werden können. Zu besiegen sind zwei der Kombattanten. Sobald ihr beide Etagen hinauf seid, warten erneut Alphalaser auf Barret, die er mit seinen Fernkampfangriffen ausschalten kann.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Habt ihr den Aufzug erreicht, so geht der Countdown auf Null und der Reaktorkern exlodiert. Nun folgt eine Zwischensequenz sowie die letzten Meter, um Biggs und Wedge wieder einzusammeln. Sobald alle wieder beisammen sind, startet erneut eine Zwischensequenz, in der der ganze Reaktor auf mysteriöse Weise zerstört wird. Damit endet das erste Kapitel und ihr bekommt die Trophäe „Explosiv bis zum Anschlag“.

Final Fantasy VII Remake: Mako-Reaktor 1: Der "Wachskorpion" (Walkthrough)

Weitere Walkthroughs zu Final Fantasy VII Remake

» Zurück zum Einstieg in den Mako-Reaktor 1
» Weiter zu Schicksalhafte Begegnungen – Das Blumenmädchen in Sektor 8

final fantasy vii remake sephiroth walkthroughs guides int.ent news

Artikelbild, Screenshots: Square Enix

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.

Kommentar verfassen