Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte

Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte

Willkommen zu Conan Exiles, einer unverzeihlichen Welt. Der Spieler startet als Ausgestoßener, gekreuzigt in der Wüste und zum Sterben bestimmt. Doch ein Unbekannter schneidet den Spieler los und bietet ihm somit die Möglichkeit zu überleben.

Ein Spiel erstellen

Um sich mit Conan Exiles vertraut zu machen, lohnt es sich, ein Spiel mit eigenem Regelwerk zu erstellen. Unter Fortschritt könnt ihr beispielsweise die EP-Rate anheben und verschiedene Raten, wie zum Beispiel die EP-Rate für das Herstellen von Gegenständen, verändern. Eine wichtige Einstellung für später ist die Geschwindigkeit, mit der Leibeigene bekehrt werden. Der Multiplikator befindet sich unter Handwerk und sollte reduziert werden, damit die Zeit schneller vergeht.

Den Charakter erstellen

Schnell erklärt: Ihr erstellt euch einen männlichen oder weiblichen Charakter, mit dem ihr durch Conan Exiles reisen möchtet. Die einzige Eigenschaft mit einer Auswirkung ist die ausgewählte Religion. Hier bestimmt man, welche Gottheit man zuerst anbetet. Die anderen Religionen kann der Charakter später noch freischalten, doch vorerst seit ihr auf eine beschränkt. Die restlichen Angaben sind nur für den eigenen Geschmack wichtig.

Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte
Charaktererstellung

Entkomme aus der Wüste

Das Spiel startet in der Wüste. Der Charakter hat keine Gegenstände und keinerlei Ausrüstung. Das muss schnellstmöglich geändert werden. Durch die Hitze schwitzt der Charakter viel und verdurstet dadurch schneller. Direkt neben dem Kreuz liegt eine kurze Notiz und ein Wasserschlauch mit etwas Wasser. Damit könnt ihr zumindest die Wüste durchqueren.

Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte
Wasser

Wenn ihr der Straße folgt, seht ihr in der Ferne hohe Felsen und einige Bäume. Dort muss der Spieler hin. Am Weg sind Sträucher, Steine und Äste verteilt, die ihr durch Drücken der E-Taste aufsammeln könnt. Sträucher geben Pflanzenfasern, Insekten und Samen. Aus den Fasern kann die erste Rüstung erstellt werden. Für Körper, Beine, Füße und Arme braucht es 18 Pflanzenfasern. Zum Herstellen öffnet ihr das Inventar mit der I-Taste und wählt rechts in der Spalte den gewünschten Gegenstand aus und drückt auf herstellen.

Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte
Sträucher per E-Taste abbauen

Lose Steine und Äste zu sammeln ist sehr ineffizient. Mit entsprechenden Werkzeugen kann der Charakter Bäume fällen und Steinblöcke zerhacken. Für diese Arbeiten braucht ihr eine Axt und eine Pickel. Die erste Art dieser Werkzeuge besteht aus Steinen und kostet, sowohl für den Pickel wie für die Axt, fünf Äste und fünf Steine.

Während die Axt nicht sehr effizient für den Abbau von Steinen ist, kann die Picke auch für den Holzabbau genutzt werden. Während bei der Nutzung der Axt neben Holz noch Äste abgebaut werden, bekommt man mit der Picke Baumrinde. Äste und Rinde sind für verschiedene Craftings oder als Brennmaterial später wichtig. Je nachdem, welcher Rohstoff grade mehr gebraucht wird, solltet ihr also eher mit der Picke oder der Axt die Bäume fällen.

Ein erstes Lager aufbauen

Wenn ihr euch den Felsen in der Ferne nähert, findet ihr ein Tal mit einem Fluss. Hier bietet sich am Fluss ein erstes Lager an, da man somit zumindest die Wasserversorgung gesichert hat. Beim Fluss angekommen kann man durch Drücken der E-Taste trinken und einen ausgerüsteten Wasserschlauch durch Benutzen im Schnellzugriffs-Menü auffüllen.

Für das Lager bietet sich ein kleines Haus an. Da die Ressourcen aber anfangs knapp sind, setzt zunächst nur das Fundament, um einen ebenen Boden zu haben. Um Fundamente bauen zu können, muss der Charakter das Talent Steinmetz-Lehrling erlernen. Dafür drückt ihr die O-Taste und gelangt in das Talente-Menü. Hier wird unter Bau bereits der Steinmetz-Lehrling vorgeschlagen. Für das Erlernen muss der Spieler die Stufe 3 erreicht haben und einen Lernpunkt ausgeben.

Mit Axt und Pickel bewaffnet solltet ihr jetzt ein paar Bäume und Steinblöcke abbauen. Jedes Fundament kostet 35 Steine und 5 Holz, es geht also schon ordentlich ins Geld. Am Anfang reicht eine kleine Basis von beispielsweise 4 x 2 Fundamenten. Auf diese Fundamente platziert man zunächst ein Faser-Bettstatt. Dadurch erhaltet ihr in eurer Basis einen Respawn-Punkt für den Fall, dass ihr sterbt. Zur Herstellung braucht man 15 Pflanzenfasern und 2 Äste, 9 der Pflanzenfasern müssen zuvor in Zwirn umgewandelt werden. Ein weiterer Vorteil des Spawn-Punkts: Er wird auf der Karte markiert.

Conan Exiles Handbuch #1: Erste Schritte
Das erste Lager

Des Weiteren bietet es sich an eine Holzkiste zu bauen. Im Talentbaum findet ihr für einen Talentpunkt den Kistenmacher. Eine Kiste kann, unabhängig vom Gewicht der Gegenstände, bis zu 18 Gegenstände aufnehmen und ist damit ein perfekter Ort zum Ablegen gefundener Gegenstände. Eine einfache Holztruhe kostet 100 Holz und 12 Zwirn, also 36 Pflanzenfasern.

Hunger!

Neben Durst, der durch den Fluss und den Wasserschlauch gestillt werden kann, gilt es jetzt den Hunger zu bekämpfen. Die Insekten, die man in den Sträuchern findet, könnt ihr beispielsweise essen. Sie stillen den Hunger aber kaum und sind damit nicht sehr hilfreich. Stattdessen sollte man auf die Jagt gehen. Zum Jagen braucht man eine Waffe. Ihr könnt zwar auch die Axt oder den Pickel nehmen, aber der Schaden ist nicht ausreichend.

Im Talentbaum unter Waffen findet ihr die verschiedenen Waffengattungen. Eine sehr gute Waffe für den Kampf gegen einzelne Gegner ist der Speer. Durch die Länge der Waffe könnt ihr eine bessere Distanz zum Gegner halten. Um einen Speer herstellen zu können, muss das Talent Scharmützler freigeschalten werden. Hierfür muss der Charakter mindestens die Stufe 6 erreicht haben und es müssen zwei Talentpunkte investiert werden. Alternativ kann man auch ab Stufe 4 mit Schwert oder Keule auf die Jagd gehen. Ein Speer kostet lediglich fünf Steine und fünf Äste. Sowohl Schwert, wie auch Keule sind in den Steinen etwas teurer.

Bewaffnet geht es nun auf die Suche nach leichter Beute. Anderen Menschen sollte ihr jedoch ausweichen und Krokodile gilt es vorerst auch zu meiden. Menschen sind meist in Gruppen und gut bewaffnet, Krokodile beißen einen mit ein zwei Angriffen tot. Die echsenartigen Tiere mit Eiernestern dagegen sind ein perfekter Start. Sie sind friedlich, solange man keine Eier klaut oder den Nachwuchs angreift und man kann sich somit recht einfach einen einzelnen rauspicken. Im Kampf sind zwei Sachen wichtig.

Zum Einen solltet ihr den Angriffen ausweichen. Durch Drücken der Alt-Taste weicht der Charakter nach hinten aus. Durch die Kombination von Ausweichen und einer Seitwärtsbewegung kann man eine Ausweichrolle nach rechts oder links ausführen. Zum anderen müsst ihr eure Ausdauer im Blick behalten. Angriffe kosten Ausdauer und Ausweichen kostet viel Ausdauer. Wenn der gelbe Ausdauerbalken vollständig aufgebraucht ist, kann man nur noch langsam gehen und weder angreifen noch ausweichen. Damit ist man ein leichtes Ziel für jeden Gegner. Stattdessen solltet ihr lieber den Gegner umkreisen und ablenken, bis wieder etwas Ausdauer regeneriert ist. Solang ihr nicht in dem erschöpften Zustand seit, regeneriert die Ausdauer auch schneller.

Sobald ihr euren ersten Gegner bezwungen hat, muss das Tier zerlegt werden. Hierfür bietet sich am Anfang die Axt an. Mit zwei gezielten Schlägen ist das Tier zerlegt und ihr habt das Fleisch im Inventar. Das Fleisch ist roh und hat eine relativ geringe Haltbarkeit. Sobald die Haltbarkeit abgelaufen ist, ist das Fleisch ungenießbar und der Charakter kann es nicht mehr essen. Rohes Fleisch kann zwar gegessen werden und stillt den Hunger, sorgt aber für eine Lebensmittelvergiftung. Durch die Vergiftung erleidet der Spieler etwas Schaden.

Um Fleisch genießbar und länger haltbar zu machen, braucht ihr ein Lagerfeuer. Dafür gilt es einen Talentpunkt in der Primitive Koch zu investieren. Für fünf Äste und zwölf Steine kann dann ein Lagerfeuer gebaut werden. In das Lagerfeuer legt ihr das rohe Fleisch, etwas Holz als Brennstoff und drück auf den Play-Button. Nach kurzer Zeit ist das erste Stück Fleisch gebraten und dadurch länger haltbar.

Im nächsten Guide baut ihr aus dem Fundament ein echtes Haus und erkundet das nähere Umfeld.

Artikelbild und Screenshots: Funcom

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen