gamescom 2014: Dying Lights kooperatives Hands-On

Techland und Warner Bros. haben auf der gamescom 2014 ein Hands-On zu Dying Light gezeigt.

Dying Light ist ein Action-Survival-Game. Es geht darum in Missionen und in einer offenen Welt gegen Zombies zu kämpfen und zu überleben. Auf der gamescom 2014 war es möglich das Spiel ausprobieren zu können. Dying Light soll im Februar 2015 erscheinen.

Während der gamescom-Demo bekamen wir Eindrücke, wie sich Dying Light im Hands-On spielt. Gezeigt wurde die Xbox One-Version des Games. Mit Erläuterungen, wie sich Dying Light mit dem Controller spielt, ging es auch direkt ins Spielgeschehen, wo es darum ging mit zwei Spielern im Koop durch ein Gebäude voller Zombies zu laufen.

Die erste Mission der Hands-On-Demo

In der Gameplay-Demo stehen dem Spieler unterschiedliche Nahkampfwaffen zur Vefügung, wie etwa ein Hammer oder eine brennende Klinge. Mit diesen schlägt der Spieler auf die Zombies ein. Häufig trifft man nicht nur auf einzelne Zombies, sondern gleich auf eine Gruppe.  Beim Bekämpfen der Zombies werden die Spieler im Verlauf der jeweiligen Mission auf Herausforderungen stoßen, die sie annehmen können. Sobald die Spieler die Herausforderung angenommen haben, kämpfen sie gegen 10 bis 20 Zombies. Beim erfolgreichen Erledigen der Herausforderungen erhalten Spieler Erfahrungspunkte.

dyinglight_screenshot02_gamescom-int.ent-news dyinglight_screenshot01_gamescom-int.ent-news

 

Mit Geschicklichkeits-Sprungeinlagen und kämpferischen Geschick schienen diese aber weniger ein Problem zu sein. Nach dem Entkommen des Gebäudes trifft man auf die offene Welt von Dying Light. In dieser können Spieler einen Tag- und Nachtwechsel beobachten. Nachts treffen Spieler aber auch häufiger und auf aggressivere Zombies an, als am Tag. Für eine höhere Helligkeit hilft eine Taschenlampe aus.

Die offene Spielwelt

dyinglight_screenshot05_gamescom-int.ent-newsZuletzt zeigte uns ein Entwickler von Techland noch ein Feature in der offenen Spielwelt, bei dem ein Event ausgelöst wird. In dem Event geht es darum Zombie-Neste zu zerstören. Ein dritter Spieler loggt sich dabei in das Spiel ein und spielt eine Mutation eines Zombies. Diese Mutation können Spieler mit einem blauen Flashlight außer Reichweite schicken.

Während des Events haben die Koop-Spieler eine gemeinsame Anzahl von Leben. Sobald diese verbraucht sind, ist das Event gescheitert. Die Neste liegen in näherer Umgebung von wenigen Häuserblocks und müssen erst einmal gefunden werden. Sobald diese zerstört sind, erhalten Spieler die Möglichkeit Erfahrungspunkte zu sammeln und das Event abzuschließen.

Meinung der Redaktion:

Dying Light spielte sich durchaus flüssig und ohne Komplikationen. In die Konsolensteuerung der Xbox One kam man schnell rein und es war möglich einige Zombies auf unterschiedliche Art und Weise zu töten. Während der Demo wurden beide Aufgaben, die der Entwickler uns gezeigt hat, vollendet und wir starben dabei nicht. Als eingefleischter Spieler sollte das Spiel aber auch keine Schwierigkeiten mit sich ziehen. Wie das Spiel sich schlussendlich spielt, zeigt sich im Februar.

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen