Conan Exiles: Isle of Siptah - Announcement Trailer

Conan Exiles – Isle of Siptah: Preview

Funcom präsentiert mit Isle of Siptah die erste große Erweiterung von Conan Exiles. Die Erweiterung ist am 15. September 2020 in den Early Access gestartet und wir haben für euch einen Blick auf die neue Insel geworfen.

Gestrandet an magischer Küste

Conan Exiles: Isle of Siptah ist eine eigene Karte statt einer Gebietserweiterung für das Hauptspiel. Damit gibt es auch einen frischen Start.

Werbung

Der Spieler wurde für seine Verbrechen versklavt und befindet sich auf einem Schiff auf dem Weg in die Länder der Verbannten. Doch das Schiff gerät in einen magischen Sturm und zerschellt vor einer kleinen Insel. Außer dem Spieler gibt es keine Überlebenden.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
Verbrecher werden versklavt und deportiert

Die Insel bietet eine schmale Küstenzone gefolgt von einem Plateau und einer Wüste mit magischen Stürmen.

Langes Verweilen am Strand

Die Eingänge zum Inneren der Insel werden von sehr starken Gegnern oder Rudel schwächerer bewacht und sind somit für den Start nicht passierbar. Damit muss der Spieler vorerst am Strand verbleiben. Etwas ärgerlich hierbei ist, dass man direkt auf dem Sand nicht bauen kann, der aber einen Großteil des einfachen Gebiets ausmacht.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
Legt euch nicht mit diesen Vögeln an. Für den frisch Gestrandeten sind sie zu stark

Vor dem Plateau gibt es noch einige kleine Wälder mit wenigen Monstern. In diesem kleinen Grünstreifen hat der Spieler die Möglichkeit seine erste Basis zu errichten und die ersten Level zu meistern. Doch genau wie bei dem Hauptspiel von Conan Exiles sind die Rohstoffe im Startgebiet nicht gut genug für eine ständige Basis. Das Landesinnere ruft.

Es gibt wenige Ecken ins Landesinnere, die weniger gut bewacht sind und wo man durchlaufen oder durchschleichen kann. Das Ausprobieren dieser Ecken kostet aber viel Zeit und den ein oder anderen Tod.

Neue Bude, neue Kluft

Isle of Siptah bietet zwei neues Set an Gebäudeteilen, sowie drei neue Rüstungen. Die Flotsam Gebäudeteile sind dem Stil der zerstörten Schiffe vor der Küste der Insel angelehnt, was zumindest im Startgebiet sehr gut aussieht.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
Eine erste Hütte in Arbeit.

Viel später im Spiel kann der Spieler die Sturmglas Gebäudeteile freischalten. Diese ähneln vom Stil einer schwarzen Zitadelle, haben interessante Gravierungen in den Seiten.

Bei den Rüstungen gibt es die leichte Rüstung der zeremoniellen Sklavenrüstung, die mittlere Rüstung des Opferungs-Sets und die schwere Rüstung der Sklavenwachen.

Das Problem mit den Leibeigenen

In Isle of Siptah gibt es keine NPCs. Weder in Siedlungen noch sonst wie auf der Karte verstreut. Doch ohne NPCs gibt es keine Leibeigenen, die für das Fortschreiten im Spiel essenziell sind.

Auf den Inseln brechen immer wieder magische Stürme aus. Diese Stürme sind die einzige Möglichkeit an NPCs zu gelangen. Wenn man sich dem Auge eines Sturms nähert, transportiert er zufällige NPCs auf die Insel.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
NPC in Sicht! Zeit zu kämpfen

Problematisch hieran ist, dass in den Basis-Einstellungen eines Servers alle Spieler diese Stürme sehen und es damit nicht selten zu Kämpfen mit anderen Spielern kommt, da jeder Leibeigene braucht. Doch selbst im Einzelspieler oder einem dedizierten Spiel mit Freunden sind die Stürme nicht ohne.

Nicht nur werden zufällig starke Gegner durch den Sturm auf die Insel transportiert, es sind auch noch mehrere Wellen an NPCs und auch mal mehrere auf einmal. Damit ist es, gerade am Anfang, sehr schwer, überhaupt einen NPC zu fangen. Immerhin muss ein NPC bewusstlos geschlagen werden, da man ihn sonst nicht in ein Rad des Schmerzes stecken kann für die „Umschulung“ zum Leibeigenen.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
Die blauen Markierungen sind Stürme, aus denen NPCs auftauchen können

Zudem sind NPCs im Hauptspiel eine gute Einnahmequelle für Rohstoffe, die sonst sehr lange zu farmen brauchen. Das ist durch die zufälligen Stürme keine zuverlässige Einnahmequelle mehr.

Isle of Siptah: Mein erster Eindruck

Mit Isle of Siptah kommen viele Neuerungen in die Welt von Conan Exiles. Für meinen Geschmack sind es zu viele. Der klare Fokus auf PvP an den magischen Stürmen durch die Verknappung der NPCs ist gegen meine eigene Vorliebe des eher friedlichen PvEs.

Selbst wenn man im Singleplayer oder mit Freunden auf einem dedizierten Server gegen die NPCs antritt merkt man, dass die Phasen bewusst auf PvP ausgelegt wurden. Die Kämpfe fühlen sich damit im friedvollen PvE künstlich an.

Dass man am Strand überhaupt nicht bauen kann ist für mich verschwendeter Platz und Chance. Die Flottsam Gebäudeteile sehen sehr gut aus und dann kann man sie nicht in die Näher der zerstörten Schiffe bauen, sondern nur im Grüngürtel nahe der Küste. Das Sturmglas habe ich mir nur per Cheats einmal genauer angeschaut, da es viele Stunden farming bedarf, um überhaupt erst die Rohstoffe für die Gebäudeteile abbauen zu können. Die Möglichkeiten der Sturmglas Gebäudeteile finde ich enorm. Ich kann mir gut vorstellen, damit eine gigantische Zitadelle inmitten der magischen Stürme zu errichten.

Conan Exiles - Isle of Siptah: Preview
Landesinnere? Viel Spaß mit den Untoten!

Die leichte und schwere Rüstungen finde ich sehr gelungen. Ich selbst laufe bevorzugt in mittlerer Rüstung rum, kann mich aber nur schwer damit anfreunden in einer Bondage ähnlichen Lederrüstung rumzulaufen.

Insgesamt tue ich mich sehr schwer mit Isle of Siptah. Ich mag die Idee eines neuen Gebietes, habe aber meinen guten Charakter auf Stufe 60 und wenig Motivation, komplett neu anzufangen. Doch auf der anderen Seite reizt mich der Neustart auch.

Da die Insel komplett unbekannt für mich ist, kann ich meine Startzeit nicht optimieren und muss höllisch aufpassen, keinen zu starken Gegnern zu begegnen. Da ich nicht jeden Gegner-Typen kenne, aber EP und Ressourcen brauche, kam es selbst in kurzer Zeit zu vielen tödlichen Fehlern.

Ich bin gespannt auf die Entwicklung von Isle of Siptah bis zum vollständigen Release. Für mich ist es aber aktuell nichts.

Conan Exiles: Isle of Siptah wurde mit einem Steam Key von Evolve PR getestet.

Artikelbild und Screenshots: Funcom

Über Lukas Kochniss

Ich verbringe viele Stunden zockend am PC. Aus dem reinen Spielen entstand mit der Zeit auch eine Leidenschaft über das Gespielte zu schreiben und so habe ich mit Chris zusammen int.ent news gestartet. Ich bevorzuge CoOp Spiele und klassische RPGs mit guter Story. Multiplayer wie CS:GO mag ich dagegen weniger.