xenoblade chronicles definitive edition logo cover int.ent news

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition – Review

Nintendo hat mit Xenoblade Chronicles: Definitive Edition das originale JRPG von der Wii auf die Nintendo Switch gebracht und modernisiert.

Mit Shulk Bionis vor den Mechons befreien

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - Review

In Xenoblade Chronicles: Definitive Edition schlüpft der Spieler erneut in die Rolle von Shulk und seinen Freunden, um mit dem legendären Monado-Schwert gegen die kriegerischen Mechons zu kämpfen. Sie werden Zeuge davon, wie die auf Bionis beheimateten Homs von ihnen angegriffen werden. Ihr Ziel ist es, den Titan Mechonis zu bevölkern. Dabei erkunden Shulk, Reyn, Fiora, Sharla, Dunban, Melia und Riki die weitläufige Spielwelt.

Werbung

Der Kampf trägt sich zwischen den beiden Titanen Bionis und Mechonis aus, die praktisch ihre jeweiligen Soldaten einsetzen. In der Heimatkolonie von Shulk und Reyn ist die Invasion der Mechonis bereits geglückt, sodass sie gezwungen sind, Verbündete und in Kolonie 6 Zuflucht zu finden. Dunban ist der aktuelle Schwertträger des Monado, das es ihm erlaubt, unglaubliche Kräfte freizusetzen, wofür aber auch der eigenen Kraft geraubt wird. Dieses legendäre Schwert übernimmt Shulk im Verlauf der Geschichte, die daraufhin ihren Lauf nimmt.

Das Storytelling in Xenoblade Chronicles überzeugt auf ganzer Linie. Die Geschichten werden durch Zwischensequenzen erzählt, die aber auffallend durch das Alter des Spiels nicht lippensynchron sind. Auch wenn es keine deutsche Synchronisation gibt, so gibt es aber deutsche Untertitel. Die Sprache lässt sich aber auf Englisch und Japanisch einstellen.

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - Review

Echtzeitkämpfe im Team

Das legendäre Monado ist ein Schlüsselelement im Kampf gegen fiese Mechons, aber auch sonst ziemlich nützlich. Es erlaubt dem Anwender nicht nur gegen die Maschinenkreaturen zu kämpfen, sondern kann auch die anderen Teammitglieder buffen, sodass sie ebenfalls angreifen können. Normale Angriffe haben nämlich keine Wirkung auf diese. Die Monadofähigkeiten ergänzen das Spielsystem um einen gelungenen Part, der nicht nur Angriffe hat, sondern auch beispielhaft Schutzzauber.

Der Kampf gestaltet sich an sich recht einfach, denn die Aktionen sind im unteren Bild angezeigt, während der Charakter automatisch seinen Standardangriff auf den Gegner ausübt. Die jeweilige Fähigkeit lädt sich dann je nach Effizienz auf, sodass diese bei voller Leiste ausgeführt werden kann. Die Freunde von Shulk sind ebenfalls in den Kampf involviert und können ihm unterstützend zur Seite stehen, dass sich beispielsweise eine Kette bildet. Während Shulk beispielsweise einen Gegner schwächen und ins Taumeln bringen kann, kann Reyn ihn zu Fall bringen. Je nach Position, also vor, hinter oder neben dem Gegner, sind diverse Fähigkeiten im Kampf effizienter, was durchaus eine taktische Komponente hat. Welchen Charakter der Gegner angreift, hängt davon ab, wie viel Wut der Gegner auf den Charakter hat.

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - Review

Je nach Effizienz der Gruppe können sie auch im Dreieck zusammenspielen. Sobald die Leiste aufgeladen ist, können Shulk und seine Freunde effizient als Team agieren und direkte Angriffe nacheinander ausführen, um Schaden auszuteilen.

Das Kampfsystem erinnert an Final Fantasy XII, macht aber auch genau so viel Spaß. Dass sich die Attacken dabei kombinieren lassen, ist besonders gelungen, um auch mal eine andere Taktik auszuprobieren, als immer nur das Schwert draufzuhalten.

Erkunden, entdecken und Aufgaben lösen in der offenen Spielwelt von Bionis

Die Spielwelt von Bionis lädt zum Erkunden und Entdecken ein. Dabei kommt es nicht selten vor, dass Shulk und seine Freunde die ein oder andere Nebenaufgabe mit auf den Weg bekommen. Praktisch an jeder Haltestation gibt es mehr als nur eine Nebenaufgabe. Dabei sind sie jedoch nicht unbedingt sehr abwechslungsreich. Es geht dabei häufig um Sammel- oder Jagdaufträge. Dennoch motivieren die Nebenaufträge auch mal abseits der Hauptgeschichte Kreaturen zu erledigen, sodass ein Mehrwert dafür entsteht. Da Xenoblade Chronicles ein JRPG ist und es nicht selten dazu führt, dass Spieler grinden müssen, um auf dem entsprechenden Level zu sein, steigert dies die Motivation, um Kreaturen zu töten oder Gegenstände einzusammeln.

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition überzeugt auch mit seinem optischen Blick auf das Spiel. Auch im Handheldmodus sieht der Spieler zahlreiche Details, die das JRPG liefert. Die Modernisierung scheint dem Spiel gut getan zu haben und macht es dadurch nochmals etwas zeitloser, als der Titel ohnehin schon ist.

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - Review

Außerhalb des Kampfes lassen sich zudem auch optische Gegenstände einstellen. So kann der Spieler die Ausrüstung seiner Charaktere individuell gestalten. Jedes Rüstungsteil sieht dabei an dem jeweiligen Charakter auch unterschiedlich aus. Dies gibt dem Spiel durchaus auch mehr Freiheiten, als immer nur in der vorgegebenen Rüstung herumzulaufen und dem Spieler die Option, Shulk und seine Freunde nach seinen Vorlieben zu spielen.

Fazit zu Xenoblade Chronicles: Definitive Edition

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition überzeugt auf ganzer Linie, auch wenn man ihm sein Alter etwas anmerkt. Dennoch können Spieler den klassischen Titel von der Wii erneut auf der Nintendo Switch erleben, auch wenn sie das Original nicht gespielt haben. Die Verbesserungen in puncto Performance und Optik überzeugen in jedem Fall, sodass sich das Spiel flüssig anfühlt.

Einige Alterserscheinungen, wie etwa die nicht-lippensychronen Zwischensequenzen fallen dennoch etwas auf. Das tut dem zeitlosen JRPG jedoch keinen Abbruch. Die Kämpfe sind ebenfalls spannend gestaltet und es ist immer wieder spannend zu sehen, welchen Effekt welche Fähigkeit in Kombination mit Shulk und seinen Freunden haben. Insbesondere fällt positiv auf, dass die Spielzeit sich nicht künstlich durchs Grinden gestreckt anfühlt. Auch wenn Xenoblade Chronicles indirekt darauf hinaus ist, dass die Charaktere im Level steigen. Die zahlreichen Nebenaufträge machen es jedoch deutlich leichter, sich auch mal um diese zu kümmern, um beim nächsten Bosskampf nicht unterlevelt zu sein.

Die Definitive Edition des JRPG ist seit dem 29. Mai 2020 exklusiv für Nintendo Switch erhältlich.

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition wurde mit einem Review Key für Nintendo Switch getestet, bereitgestellt von Nintendo.

Artikbelbild, Screenshots und Video: Nintendo/Monolith Soft

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.

Kommentar verfassen