Review zu Bioshock Infinite: Burial at Sea Episode 1

Bioshock: The Collection – Erscheint Ende Mai 2020 für Nintendo Switch

2K Games hat während der aktuellen Nintendo Direct-Ausgabe angekündigt, dass Bioshock: The Collection Ende Mai 2020 für Nintendo Switch erscheint.

Bioshock: The Collection enthält alle drei Bioshock-Spiele: Bioshock Remastered, Bioshock 2 Remastered und Bioshock Infinite: The Complete Edition. Alle drei Titel sind am 29. Mai 2020 für Nintendo Switch erhältlich. Neben der digitalen Version wird es auch eine 16 GB-Softwarekarte geben, die alle drei Spiele enthält. Die jeweiligen AddOns und zusätzlichen Inhalte müssen sich Spieler dennoch herunterladen.

Werbung

Big Daddy-Zeit in Bioshock 1 & 2

In den ersten beiden Bioshock-Titeln erkunden Spieler die Unterwasserstadt Rapture. Dabei wurde die Stadt einst als Zuflucht für die klügsten Köpfe der Welt angesehen und ist heute nur noch ein dystopischer Albtraum. Im ersten Teil gibt es zusätzlich zum Hauptspiel eine Konzeptgalerie namens „Museum der vergessenen Ideen“. Dies ist eine interaktive Galerie aus der Entwicklungsphase. Außerdem gibt es Duellräume, wo Spieler sich beweisen müssen. Es geht darum, das Geschick im Kampf und das Talent beim Rätseln zu testen. Neben Sammelobjekten und einem Director’s Cut gibt es auch zehn Episoden der Originalautoren.

In unbegrenzte Höhen nach Columbia

Bioshock Infinite entführt den Spieler aus dem Wasser in hohe Lüfte. In Columbia gilt es, die junge Elizabeth zu retten. Denn sie hat die Möglichkeit, die Realität zu verändern. Die ehemaligen zusätzlichen Inhalte Burial at Sea sowie Kampf in den Wolken und Columbia’s Findest Pack sind ebenfalls enthalten. Darüber hinaus packt 2K auch das Early Bird Special-Pack drauf, was eine zusätzliche Ausrüstung und spezielle Waffen dauz liefert.

Artikelbild, Video: 2K Games

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.

Kommentar verfassen