oninaki logo cover int.ent news

Oninaki: Eine Reise ins Jenseits und der Wiedergeburt

In Oninaki übernimmt der junge Kagachi die Rolle eines Wächters, der sich um verlorene Seelen aus der Welt der Lebenden ins Jenseits kümmert.

Oninaki ist der geistige Nachfolger von I Am Setsuna und Lost Sphear und wird von Tokyo RPG Factory entwickelt. Kagachi ist der Protagonist des JRPGs der einen mysteriösen Wächter spielt und die Rolle der Wiedergeburt übernimmt. Er hat die Aufgabe die Bande zu zertrenne, die die verlorenen Seelen an die diesseitge Welt bindet, wie etwa starke Gefühle und führt die wandernden Seelen ins Jenseits. Der Glaube der Bewohner liegt in der Reinkarnation und, dass verstorbene Seelen wieder zurückkehren. Oninaki soll im Sommer 2019 für PlayStation 4, Nintendo Switch und PC erscheinen.

Werbung

Kagachis erste Begleiter und Gegner für Oninaki angekündigt

Kagachi wird von Freunden und Verbündeten begleitet. Dazu hat Square Enix zwei neue Charaktere angekündigt: Kushi und Linne. Linne ist ein mysteriöses Mädchen, dass das Leben von Kagachi schlagartig verändert. Außerdem ist sie sich selbst ihrer Erinnerungen nicht mehr bewusst. Kushi hingegen ist der Anführer sowie Mayura einer herzlichen Wächterin. Ihn verbindet mit Linne ein Schwerkampf mit dem Night Devil aus vergangenen Tagen.

Im Gegensatz zu I Am Setsuna und Lost Spear ist Oninaki während der Kämpfe bedeutend actionlastiger. Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab und sind im Vergleich zu seinen Vorgängern nicht rundenbasiert oder taktisch ausgelegt. Kagachis Kampf liegt vor allem darin die Seelen von Dämonen zu manifestieren. Diese Seelen haben die Fertigkeiten von herkömmlichen Klassen aus traditionellen Rollenspielen. So besitzt jeder Dämon spezifische Waffen und Fähigkeiten, die der Spieler im Kampf wechseln kann.

Artikelbild: Square Enix/Tokyo RPG Factory, Video: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen