destiny 2 logo cover int.ent news

Destiny 2: Legendäre und Exotische Engramme farmen

In Destiny 2 von Bungie gilt es erneut Engramme zu erfarmen und umso exotischer oder legendärer die Beute ist, desto bessere Ausrüstung bekommen Spieler am Ende.

Wie auch schon in seinem Vorgänger gilt es in Destiny 2 exotische Engramme zu farmen, die besonders selten bei Gegnern fallen gelassen werden. Umso schwieriger ist es legendäre Beute zu bekommen. Wir zeigen euch, wie ihr an die beliebte und doch rare Ware kommt und eure Ausrüstung somit aufwertet.

Werbung

Engramme in öffentlichen Events und während der Storyline

Eine Garantie auf exotische und legendäre Beute gibt es nicht. Da hat der Zufallsfaktor eindeutig einen zu hohen Stellenwert für. Was aber einen Faktor ausmacht ein solches Engramm zu bekommen, ist die Teilnahme an öffentlichen Events, die Storyline abzuschließen oder schwere Gegner mit einem gelben Balken zu bezwingen. Außerdem gibt es ein garantiertes exotisches Engramm, wenn ihr die Story-Mission „Die Rote Schlacht“ abschließt. Außerdem gibt es in der Verlauf der Storyline eine exotische Waffe und exotische Ausrüstung.

Relativ hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Engramm der Sorte Legendär oder Exotisch zu bekommen, wenn ihr lediglich die Story-Missionen durchspielt. Außerdem lässt der ein oder andere Gegner in öffentlichen Events ein solches fallen. Allerdings kann es auch passieren, dass der Spieler keines während der gesamten Story oder in den öffentlichen Events bekommt. Das ist dann allerdings wirklich der Drop-Rate zu verdanken. Die öffentlichen Events finden in den vier großen Zonen statt: Europäische Todeszone, Titan, Nexus und Ion. Statt nur an normalen Events teilzunehmen, solltet ihr die Herausforderung in heroischen Events wagen, um an die Beute zu gelangen. Diese können ausgelöst werden, sobald ihr ein bestimmtes Ziel in einem normalen Event erreicht habt.

Sobald ihr ein solches Engramm habt, könnt ihr sie bei Tyra Karn decodieren lassen. In der Regel bekommt ihr dafür eine Waffe oder einen Ausrüstungsgegenstand.

Artikelbild: Bungie/Activision

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen