monster hunter world logo cover int.ent news

Monster Hunter World: Forschungskommissionstickets bekommen

In Monster Hunter World benötigen Jäger Forschungskommissionstickets, um die seltenen Lunastra-Waffen, Kommissionsausrüstung oder Amulette herzustellen.

Für die Kommissionstickets ist die Erweiterung Iceborne nicht zwingend notwendig. Die Tickets bekommt ihr im Verlauf des Hauptspiels.

Werbung

Forschungskommissionstickets bekommen durch Quests

In Monster Hunter World bekommt ihr die Forschungskommissionstickets bisher über verschiedene Quests, die ihr absolvieren müsst. Dazu zählt beispielsweise die Quest „Die Winde der neuen Welt“. Um diese zu bekommen, müsst ihr alle optionalen Quests der Stufe 1 bis 8 auf Gold abschließen. Außerdem benötigt ihr die Stufe 9-Quest „Das Licht über dem dunklen Fluss (Zufallsbegegnung)“ und besiegt den Yeno’jiiva. Sobald ihr diese Quests absolviert habt, könnt ihr zum Kommandeur in Astera gehen, der euch die benötigte Quest gibt.

In der Quest „Die Winde der neuen Welt“ müsst ihr euch gegen die vier Monster Lagiana, Odagaron, Diablos und Rathalos innerhalb von 25 Minuten stellen. Der Arena-Kampf startet außerdem mit dem Legiana, während die anderen drei Monster nach und nach dem Kampf beitreten. Empfohlen wird ein Jägerrang von 15 oder höher. Beim Erfüllen dieser Aufgabe bekommen Spieler zu 100 Prozent ein Forschungskommissionsticket.

Eine zweite Quest, in der ihr Forschungskommissionstickets bekommt, ist „Folge dem Saphirstern“. Für diese Quest empfiehlt sich einen Jägerrang von 100 und wird automatisch beim Erreichen dieses Jägerranges freigeschaltet. Um diese Quest zu absolvieren, müsst ihr einen gehärteten Kushala Daora, einen gehärteten Teostra und einen gehärteten Nergigante töten. Beim Absolvieren der Quest bekommt ihr zu 100 Prozent ein Kommissionsticket.

Ergänze den Guide

Haben wir ein Rezept oder einen Gegenstand vergessen? Habt ihr einen Fehler gefunden? Teilt es uns via [email protected] mit oder kommentiert eure Änderung unter dem Artikel.

Artikelbild: Capcom

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen