the legend of zelda breath of the wild logo cover intent newsthe legend of zelda breath of the wild logo cover intent news

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Erster DLC „The Master Trials“ vorgestellt

Nintendo hat den ersten DLC The Master Trials zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild detaillierter vorgestellt.

Nintendo kündigt mitunter die Prüfung des Schwertes und den Schwierigen Modus im ersten Teil des DLC-Pakets an. Außerdem enthält The Master Trials den Pfad des Helden, das Teleport-Medallion, die Krog-Maske und neue Ausrüstung im Stil von anderen bekannten Figuren aus The Legend of Zelda.

Werbung

Zudem kann man jetzt schon ein kostenloses Software-Update laden, welches die Sprachversionen verändern lässt. Insgesamt kann man neun Sprachen einstelen, unter anderen kann man Breath of the Wild auch nun in Englisch, Französisch, Italienisch oder Japanisch hören, die deutschen Untertitel kann man jederzeit dazu einstellen. Für Wii U Besitzer, die Breath of the Wild in einer anderen Sprache hören wollen wird es etwas komplizierter, da die Sprachausgaben im Nintendo eShop kostenlos runtergeladen werden müssen. Das erste DLC erscheint im Sommer 2017, das zweite im Winter 2017. Die DLC sind nur im Erweiterungspass für die Wii U oder die Nintendo Switch erhältlich.

Die Prüfung des Schwertes

Wenn man diesen Ort betritt (vorher Höhle der Prüfungen), erscheinen Gegner in Wellen, jeweils  ein Gegner nach dem anderen, die es zu besiegen gilt. Link beginnt diese Prüfung ohne Ausrüstung und Waffen und muss alle Gegener im Raum ausschalten, bevor er in den nächsten Raum kann. Sind die rund 45 Räume komplett gemeistert, erhält man die wahre Macht des Master-Schwerts. Es bleibt dann dauerhaft in seinem leuchtenden Zustand mit 60 Angriffspunkte, solange es einsetzbar ist.

Schwieriger Modus für Breath of the Wild

Jedem, der Breath of the Wild noch nicht genug Herausforderung dargestellt hat, wird hier auf seine Kosten kommen: Alle Gegner werden im Härtegrad zulegen. Zum Beispiel werden rote Bokblins zu blauen und außerdem werden neue, stärkere Gegnervarianten vorkommen, die es in der Grundversion nicht gibt. Noch zu leicht? Kein Problem! Zusätzlich zu den neuen stärkeren Gegner können alle Gegner nun langsam ihre Energie wieder herstellen, weswegen man Gegner noch schneller als vorher besiegen muss. Die Gegner können Link nun aber auch von weiter weg sehen. Jedoch wird auch dem Spieler mehr Chancen gegeben, vor allem aus der Luft soll Link in dem Schwierigen Modus nun öfter angreifen können, da überall in Hyrule an Ballons befestigte Planken hängen, von denen aus man die Gegner besser besiegen kann und verborgene Schätze erspähen kann.

Pfad des Helden

Hyrule ist riesig groß, da verliert man schonmal den Überblick. Mit dem Pfad des Helden soll dem geholfen werden und zwar zeichnet der Pfad nämlich die Schritte des Spielers auf und zeichnet sie als grüne Linie auf die Karte. Mit einem Schieber und der neuen Zeitachse lassen sich so Schritte von bis zu 200 Stunden zurück verfolgen. Dieses Feature ist sogar rückwärts kompatibel. Das heißt: Spieler, die lange durch die Wildnis gereist sind und noch Schreine suchen, können ihre Reise nachträglich nachbilden.

Krog Maske, Teleport-Medallion und neue Ausrüstung

Wenn man diese Maske trägt, vibriert sie in der Nähe von Krogs, was deren Finden einfacher macht. Irgendwo in Hyrule steht eine neue Schatzkiste, die dieses Medallion enthält. Es erlaubt dem Spieler,  da wo er gerade steht, einen temporären Teleport-Marker auf der Karte anzulegen. Man kann aber nur immer einen Marker auf  einmal setzen. Lädt man das erste DLC herunter, kann man acht neue Ausrüstungsteile entdecken, die an andere Zelda Reihen angelehnt sind. Beispielsweise An Midna, Tingle, Majora’s Mask und Phantom.

Artikelbild: Nintendo

 

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen