cyberpunk 2077 tyger claws gang logo cover int.ent news

Cyberpunk 2077: Die Tyger Claws

In Cyberpunk 2077 sind die Tyger Claws eine der Gangs, die die Distrikte von Night City regieren. Dabei sind die Tyger Claws meist asiatischer Herkunft und verwenden Hirachien und Taktiken wie die aisatischen Verbrechersyndikate Triaden und Yakuza.

Die Tyger Claws sind vor allem in Westbrook zu finden, genauer in Japantown, Charter Hill und Kabuki.

Werbung

Wer sind die Tyger Claws in Cyberpunk 2077?

Die Tyger Claws sind gewissenlose und gut organisierte Kriminelle, die vor allem ihr Territorium beschützen wollen, sowie ihre Geschäfte. Dabei schrecken sie nicht vor jedweder Methode zurück, um ihre Geschäfte zu beschützen.

Weiter ist den Tyger Claws Respekt enorm wichtig. Wenn selbst einem niedrigen Soldaten der Claws keine Achtung gezeigt wird, kann das höchst explosive und gewalttätige Folgen haben. Doch so lange sie bekommen, was sie wollen sollte eigentlich keine Gefahr bestehen.

Cyberpunk 2077: Die Tyger Claws

Weiter planen die Tyger Claws eher für den langen Lauf und machen eher selten Kurzschüsse. Denn mit Ehre und einer Maschinenpistole kommt man weiter als nur mit der Maschinenpistole. Auf der anderen Seite sind die Reihen der Gang gefüllt mit sadistischen, gewaltätigen Schlägern, denen einer abgeht, wenn sie jemanden den Kopf einschlagen dürfen.

Kein Wunder also das die Tyger Claws mit Vergewaltigungen, Verstümmelungen, Entführungen, Folter und grausamen oder ungewöhnlichen Tötungen in Verbindungen stehen. Weiter nutzen die jungen und noch unerfahrenen Gangster gerne mal den Status der Gang, um sich volltrunken den niederen Bedürfnissen hinzugeben.

Hat man jedoch gute Verbindungen zu den Obrigkeiten der Gang, kann das schnell mal nach hinten losgehen. Denn eigentlich schätzen die Tyger Claws solch unehrenhaftes Verhalten nicht. Das ganze zieht dann auch eine schwere Strafe mit sich, wenn man die richtigen Verbindungen hat.

Die Tyger Claws in Night City

Die Tyger Claws beherrschen die Vergnügungsmeile in Japantown und besitzen die große Mehrheit an Etablissements in der Gegend. Von Bordellen, über Bars, Restaurants oder Braindance Clubs bis hin zu Kasinos haben die Tyger Claws alles fest in der Pranke.

Meist laufen diese Geschäfte unter legalen Namen und sind sogar regestriert, jedoch werden sie im großen Stil dazu benutzt, Geld zu waschen.

Die Haupteinnahmequelle der Tyger Claws ist aber nicht die Geldwäsche, sondern der Menschenhandel und Prostitution. Als großen Nebenverdienst stellen sie aber auch noch Drogen wie das berüchtigte „Glitter“ her.

Die Tyger Claws verleihen auch gerne mal ihre Soldaten als Söldner an eine der vielen Konzerne, mit denen sie enge Geschäftsbeziehungen führen. Besonders der Arasaka Konzern hat im oberen Management gute Beziehungen zu den Tyger Claws und bezahlt mit Cybermodifikationen für eventuelle Aufträge.

Die Tyger Claws erkennt man gemeinhin an ihren asiatischen Tattoos, welche leuchten, schnellen Motorrädern und an den Katanas und Tantos die sie mit sich führen.

Artikelbild, Screenshots & Video: CD Projekt Red

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.