final fantasy vii remake flucht distrikt 8 cloud int.ent news

Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen – Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Cloud muss aus Sektor 8 in Final Fantasy VII Remake fliehen, da die Shinra-Soldaten ihm wegen des Anschlags auf Mako-Reaktor 1 auf den Fersen sind.

Nach der Zwischensequenz mit dem liebenswürdigen Blumenmädchen und der ersten Gruppe Gardisten, muss Cloud durch die Gassen und über die Häuser von Distrikt 8 fliehen. Die Shinra-Soldaten sind ihm auf den Fersen und wollen ihn tot oder lebendig schnappen. Nachdem ihr die erste Gruppe Gardisten erledigt habt, hinterlässt einer von ihnen die Materia: Ausweichrundumschlag. Ihr könnt sie gleich im Menü ausrüsten.

Werbung
Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen - Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Der Kampf am Brunnenplatz

Lauft ihr zunächst in die Gasse, in die das Blumenmädchen gegangen ist, so findet ihr am Ende eine kleine Treppe und einen Absatz. Darauf befindet sich eine Truhe mit einem Supertrank. Lauft nun wieder zurück, wo ihr auf das Blumenmädchen getroffen seid und es geht weiter geradeaus.

Am Ende der Straße entdeckt ihr einen Brunnen. Sobald ihr dort angekommen seid, startet eine Reihe von attackierenden Wellen an Shinra-Soldaten. Ihr könnt euch darauf einstellen gegen Wachhunde, Gardisten und Kombattanten zu kämpfen. Der Helikopter, der um den Brunnenplatz kreist, schickt immer wieder Soldaten auf Cloud. Versetzt auf jeden Fall eure Gegner immer in Schockzustand und nutzt ihr Schwächen mit Kommandos aus, um sie bestmöglich zu eliminieren. Im Zweifelsfall rettet euch immer ein Heiltrank.

Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen - Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Über die Dächer flüchten

Cloud erkennt nach etwa zwei bis drei Shinra-Soldatenwellen, dass er über die Dächer von Sektor 8 deutlich besser fliehen kann. Über eine Leiter bei dem Laden „Sunflower“ könnt ihr nach oben klettern. Neben der Leiter befindet sich zunächst noch eine Truhe mit zwei Handgranaten. Oben an der Leiter könnt ihr weiter zum nächsten Vorsprung hinaufklettern, um anschließend die nächste Leiter nach unten zur nächsten Straße zu nutzen. Unten wartet links gleich die nächste Truhe mit einem Eisenreif auf Cloud, dass ihr gleich ausrüsten könnt.

Lauft nun weiter die Gasse entlang, klettert über die Dächer, bis ihr erneut auf einer Straße seid. Dort wartet hinter einem Lieferwagen eine weitere Gruppe Shinra-Soldaten auf Cloud. Diesmal ist auch ein Sturmgardist dabei, der ein Schild trägt. Diesen könnt ihr jedoch nicht mit roher Gewalt eliminieren, da er den Schaden blockieren kann. Nutzt entweder die Möglichkeit euch nach seinem Schlag hinter ihn zu rollen und dann draufzuhauen oder nutzt eure Magie-Kommandos, um ihn zu schwächen. Anschließen senkt er sein Schild und Cloud kann beherzt zuschlagen.

Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen - Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Der Helikopter dreht weiterhin seine Runde und Cloud trifft auf der leeren Straße weiterhin auf mehrere Gardisten, Grenadiere und Sturmgardisten. Passt bei den Grenadieren tatsächlich auf die Granaten auf, die sie in Clouds Richtung werfen und eliminiert sie.

Eingekesselt gegen den Gonganga-Kommandeur

Kämpft euch so von Gruppe zu Gruppe, bis ihr in der Straße seid, wo die Laternen parallel zueinander stehen und leuchten. Habt ihr hier die vordere Gruppe Shinra-Soldaten besiegt, könnt ihr kurz einen Abstecher nach links zu dem Lieferwagen bei der Brücke machen und ihr findet rechts neben dem Wagen eine Truhe mit einem Supertrank. Lauft nun weiter die Straße entlang und es folgt eine kurze Zwischensequenz, in der Cloud von Shinra-Soldaten eingekesselt wird.

Diesmal bekommt ihr es mit einer großen Menge Shinra-Soldaten zu tun. Darunter befinden sich abermals Grenadiere, Gardisten und der Gongaga-Kommandeur. Eliminiert ruhig zuerst alle anderen, nehmt dafür auch die Allroundhaltung ein, um so viele Gegner wie möglich gleichzeitig zu treffen. Habt ihr am Ende dann nur noch den Gonganga-Kommandeur übrig, der ein hartes Bürschchen ist. Er trägt nicht nur ein Schild, sondern hat trägt dabei auch eine schockierende Waffe. Lasst euch im besten Fall gar nicht von ihm treffen, denn sonst seid ihr für einige Sekunden gelähmt. Der Gonganga-Kommandeur kann in der Zeit beherzt auf Cloud einschlagen. Nutzt seine Schwächen aus, wie etwa Feuermagie, um sein Schild senken zu lassen. Greift ihn vor allem schutzlos an und mit ein bisschen Ausdauer ist der Kommandeur Geschichte.

Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen - Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Habt ihr den Kommandeur zur Strecke gebracht, folgt eine Zwischensequenz, in der Cloud vor weiteren Shinra-Soldaten flieht und gekonnt auf den Zug springt.

Auf den Zug gekommen

Nachdem Cloud den Zug gekommen hat, folgen einige Gespräche und Zwischensequenzen mit Barret, Jessie, Biggs und Wedge. Ihr könnt ihnen zunächste folgen und von Abteil zu Abteil gehen. Im ersten Abteil, wo Cloud rechts an den Kisten vorbei muss, solltet ihr euch nochmal nach links umdrehen, da dort eine Truhe mit 100 Gil ist.

Geht nun weiter in das Abteil, wo viele Leute mit dem Zug fahren. Links findet ihr mit dem roten Kopftuch zunächst Wedge, mit dem ihr reden könnt. Anschließend könnt ihr weitergehen und lauft direkt auf Biggs zu, um mit ihm zu reden. Seid ihr auch mit ihm fertig, wartet Jessie am Ende des Abteils neben der Tür auf Cloud. Im nächsten Abteil trefft ihr auch auf Barret, der sich mit Shinra-Angestellten anlegt und mit ihnen diskutiert. Sobald Barret fertig ist, sprecht ihr nochmals mit Jessie, die nun hinten bei einem Fernseher steht. Dort erklärt sie Cloud, wie sie es ungesehen durch die Kontrollen schaffen. Habt ihr euch alles angehört, habt ihr das Kapitel 2: Schicksalhafte Begegnungen geschafft. Ihr bekommt die Trophäe „So war’s nicht geplant“.

Final Fantasy VII Remake: Schicksalhafte Begegnungen - Flucht aus Sektor 8 (Walkthrough)

Weitere Walkthroughs zu Final Fantasy VII Remake

» Weiter zu Der Himmel in den Slums – Tifa und die Slums

» Zurück zum Einstieg in den Mako-Reaktor 1
» Zurück zum Kampf gegen den Wachskorpion und Flucht aus dem Mako-Reaktor 1
» Zurück zu Schicksalhafte BegegnungenDas Blumenmädchen

Artikelbild, Screenshots: Square Enix

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.