Nioh 2 Schlangenboss
Nioh 2 Schlangenboss

Nioh 2: Boss: Yatsu-No-Kami (Walkthrough)

Als hättet ihr es nicht schon mit genug Schlangen zu tun bekommen, wartet in Nioh 2 nun die Viper auf euch. Wie ihr Yatsu-No-Kami legt, erfahrt ihr in diesem Guide. Ihr solltet Gegengift ins Inventar tun!

Yatsu-No-Kami verfügt über zwei Arme, die jeweils selbst kleinere Schlangen sind. Direkt zu Anfang kommt sie auf euch zu und ihr müsst zur Seite ausweichen!

Werbung

Die beste Taktik für diesen Kampf ist es, die Viper immer aus einem bestimmten Winkel zu attackieren, um nicht nur sie, sondern auch einen ihrer Schlangenarme zu treffen. Diese werden im Laufe des Kampfes zwar wieder nachwachsen – ihr erleuchtert euch damit aber ihr Auftreten in der Yokai-Form!

Die Viper greift mit verschiedenen Fern- und Nahkampfangriffen an. Entfernt ihr euch von ihr, wird sie entweder Gift spucken, spitze Nadeln beschwören, denen ihr ausweichen könnt – oder aber, ihr blockt sie.Steckt sie ihre Schlangenarme in den Boden, werden sie kurz darauf bei euch aus dem Boden stechen. Bleibt also in Bewegung. Wenn sie diesen Angriff fährt, solltet ihr euch freuen. Im Anschluss könnt ihr sie gut angreifen. Und wenn ihr clever seid, schlagt ihr seitlich von ihr auf sie ein. Für kurze Zeit wird eine weitere Lebensanzeige erscheinen. Sie gibt die Energie des Schlangenarms an. Sobald ihr einen dieser Arme abgeschlagen hat, wird die Viper diesen Angriff zunächst nicht wiederholen. Nun solltet ihr in den Nahkampf gehen. Blockt ihre Schläge ab, geht bei der Zerquetschattacke auf Abstand und nutzt jede kleine Chance, die sich zwischendrin für einen Hieb bietet.

Schafft ihr es auch hier, durch einen guten Schlagwinkel den zweiten Arm abzuhacken, ist das umso besser. Nach einiger Zeit wird die Viper nämlich in ihre Yokai-Form wechseln. Hat sie kurz davor noch beide Arme, werden diese nun frei und schlängeln sich über das Feld. Das ist im Grunde der Gefährlichste Moment dieses Kampfes. Denn die beiden Schlangenarme spucken Gift, legen für euch Nebelspuren, die die KI-Leiste entschleunigen, und beißen euch. Außerdem ist es sehr unangenehm, drei Schlangen gleichzeitig im Blick haben zu müssen. Wenn ihr könnt, aktiviert ihr selbst einen Yokai-Angriff. In dieser Phase könnt ihr die kleinen Schlangenarme auch selbst anvisieren. Es wird dennoch deutlich angenehmer, wenn ihr vor diesem Phasenübergang zumindest einen der Arme erledigen konntet. Der andere bedarf nur einer Schlagfolge.

Allein mit der großen Viper geht ihr wieder zu der Taktik über, vor allem auf die Würge-Attacke zu lauern und danach ordentlich auf sie einzuschlagen. Ihr werdet mit Sicherheit einige Male ins Gras beißen, bis ihr euch an den Rhythmus der Viper gewöhnt habt. Lasst euch hier nicht ins Boxhorn jagen: Dieser Boss ist wahrscheinlich in der Geschichte der Souls-Like-Spielen. Wenn ihr das geschafft habt, könnt ihr euch wirklich auf die Schulter klopfen.

Letztlich müsst ihr euch einfach an den Rhythmus von diesem Monstrum gewöhnen. Und das kann schon etwas Zeit brauchen. Habt ihr die Angriffe aber drin, ist eure einzige verbliebene Sorge, der Viper immer zumindest einen Arm abzuhacken, bevor sie in ihre Yokai-Form übergeht. Als Belohnung für den Sieg bekommt ihr einen neuen Seelenstein!

Artikelbild und Screenshots: Team Ninja.

Über Jan Drescher

Hi, ich bin Jan. Nach erfolgreichen Ausflügen in die Welt der biologischen und sprachwissenschaftlichen Bachelorprogramme bin ich nun im Master für Wirtschaftswissenschaften und Sprachen des Ostseeraumes. Seit meiner Kindheit leidenschaftlicher Verfasser von Romanen, gehe ich an dieser Stelle meinem Videospiel-Enthusiasmus nach und schreibe zusammen mit Chris, Lukas und Maik über Gaming-relevante Themen.