pathfinder wrath of the righteous logo cover int.ent news

Pathfinder: Wrath of the Righteous – Mehrere Stretch-Goals erreicht

Pathfinder: Wrath of the Righteous hat bei seiner Kickstarter-Kampagne bereits mehrere Stretch-Goals erreicht und ist damit vollständig finanziert.

Owlcat Games hat bereits über 800.000 Euro als Unterstützung für das kommende Pathfinder bekommen können. Zu den Stretch-Goals gehört beispielsweise der Warpriest als neue Klasse, ein weiterer Begleiter namens Woljif Jefto und Berittener Kampf auf Reittieren.

Werbung

Der Warpriest in Wrath of the Righteous

Mit dem Warpriest kommt eine Hybridklasse ins Pathfinder-Universum von Wrath of the Righteous. Während sie eine Bastion des Glaubens darstellen, schlagen sie ihre Gegner zurück und schrecken vor keiner Herausforderung zurück. Der Warpriest hat die Angewohnheit, dass er statt auf Zaubersprüche mehr auf den Nahkampf und auf rohe Gewalt setzt. Sie bilden sogesehen die kirchliche Kampftruppe im Kampf gegen die Dämonen. Ihr Ziel ist es, verlorene Reliquien zurückzuerobern oder gefangene Kleriker zu retten. Allerdings verteidigen sie zu jeder Zeit die kirchlichen Grundsätze in Handeln und Tun.

Ein neuer Begleiter: Woljif Jefto

Ein weiteres Stretch-Goal von Pathfinder: Wrath of the Righteous ist der plündernde Woljif Lefto. Er ist Teil einer Diebesbande und ein möglicher Begleiter für den Kampf gegen die Däämonen. Er zählt wohl als ein Meister des Schlossknackens und ein großartiger Geschichtenerzähler. Darüber hinaus besitzt er die Gabe, magische Handelsrouten zu nutzen. Woljif kann sich nicht nur heimtückisch von hinten heranschliechen, sondern auch zwischen seinen dämonischen Feinden hin- und herwechseln. Sein Talent zwischen Magie und Dolchen ist als solche einzigartig.

Weitere Stretch-Goals

Weitere Stretch-Goals, die bereits freigeschaltet sind, sind unter anderem der berittene Kampf. Somit können Abenteurer auf ihrem treuen Reittier reiten und dabei vom Ross aus auf den Gegner draufschlagen.

Außerdem wurde der mythische Pfad des Lichs freigeschaltet. Der mythische Pfad des Lichts führt den Abenteurer in ein Leben zwischen Fleisch und Tod und könnte dem eines Nekromanten recht ähnlich sein. Untote zu beschwören oder mit schwarzer Magie zu arbeiten ist für den Lich Alltagswerkzeug.

Owlcat Games hat sich selbst noch nicht entschieden, welches weitere Volk es in Wrath of the Righteous schafft. Dennoch wollen sie wneder Catfolk, Ratfolk oder Kitsune in das Spiel implementieren – also anthropromorphe Katzen, Ratten oder Füchse.

Darüber hinaus hat Owlcat Games den Titelsong zum zweiten Pathfinder-Titel enthüllt. Dmitry V. Silantyev hat den Titel geschrieben.

Zudem gibt es einen weiteren Begleiter: Lann, der Zen Archer. Auch eine weitere Klasse hat Owlcat Games vorgestellt: die Skald und tierische Begleiter können sich weiterentwickeln und stärker im Kampf gegen die Dämonen werden.

Artikelbild, Video: Owlcat Games

About Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen