Vermintide 2: Season 2 startet

Vermintide 2: Season 2 startet

Mit der Erweiterung Winds of Magic August 2019 wurden Seasons in Vermintide 2 vorgestellt. Am 23. Januar 2020 startet die zweite Season und bringt einige kostenlose Updates mit sich.

Quick-Play Weaves

Fatshark, das Entwicklerstudio hinter Vermintide 2, hatte mit Winds of Magic Weaves als neue Mechanik vorgestellt. Diese sind mit Season 2 in fünf Schwierigkeitsstufen aufgeteilt und können via Quick-Play betreten werden. Bisher waren die 120 Weave Level jedes für sich in einer Lobby, wodurch das Finden von zufälligen Mitspielern beinahe unmöglich war.

Werbung

Zurück nach Drachenfels

Drachenfels war ein kostenpflichtiges DLC im ersten Warhammer Vermintide. Mit Season 2 wird die erste der drei Drachenfels Maps in einer überarbeiteten Form kostenlos zur Verfügung gestellt.

Lohner’s Emporium of Wonders

Lohner öffnet einen kleinen Laden, nur für die fünf Helden aus Ubersreik. Er bietet Hüte, Waffenillusionen und alternative Aussehen für die Helden. Ein Großteil der Gegenstände im Shop können durch das Erledigen von täglichen und wöchentlichen Quests erlangt werden.

Zudem können die Helden Premium-Gegenstände für Echtgeld erwerben. Fatshark erhofft sich durch die Umsätze mit den Premium-Gegenständen eine Finanzierung, um weiterhin kostenlose neue Maps bereitstellen zu können. Detaillierte Infos haben wir für euch hier zusammengefasst.

Bugfixes und Tweks

Neben den neuen Features wurden auch viele Bugs behoben und Gegner und Heldenfähigkeiten ausgeglichen, damit das Spiel flüssiger und gerechter abläuft. So wurde beispielsweise der Angriffsradius der Ungor-Biester reduziert. Die komplette Liste der Änderungen findet ihr hier.

Artikelbild: Fatshark

Über Lukas Kochniss

Ich verbringe viele Stunden zockend am PC. Aus dem reinen Spielen entstand mit der Zeit auch eine Leidenschaft über das Gespielte zu schreiben und so habe ich mit Chris zusammen int.ent news gestartet. Ich bevorzuge CoOp Spiele und klassische RPGs mit guter Story. Multiplayer wie CS:GO mag ich dagegen weniger.

Kommentar verfassen