Cyberpunk 2077: Netwatch: Die Hüter des Netzes

Cyberpunk 2077: Netwatch: Die Hüter des Netzes

In Cyberpunk 2077 ist Netwatch eine staatlich geführte Einheit des FBIs zur Verhinderung von Cyber-Terrorismus aus dem Netz. Neben dem Aufspüren von Cyber-Verbrechern und feindseligen Netrunnern, beschützt Netwatch auch die Blackwall. Denn hinter dieser befinden sich freie AI’s, mit denen sich die Voodoo Boys verbinden wollen. Für Netwatch bedeutet dies das Ende der Welt.

Cyberpunk 2077 wird für PlayStation 4, Xbox One und PC entwickelt und erscheint am 16. April 2020

Werbung

Netwatch in Cyberpunk 2020

In Cyberpunk 2020 existiert Netwatch bereits seit sieben Jahren und wurde in Übereinkunft mit einem UN Vertrag gegründet. Dabei steuern Regierungen, Konzerne und andere große Gruppen eine große Menge an Geld und Ausrüstung in die Organisation. Weiter stellen sie auch ihre besten Netrunner in den Dienst von Netwatch.

Die NetCops sind mit sehr fähigen Tracker-Programmen ausgerüstet und können sich frei im Netz bewegen. Dabei beobachten sie spezielle Orte im Netz und halten nach schädlicher Software und Cyber-Kriminellen Ausschau.

Weiter sind die NetCops mit einem sehr starken Festnahme-Programm ausgestattet. Dieses „sperrt“ einen Netrunner in eine Schleife ein, ohne dass dieser sich ausloggen kann, bis er freigelassen wird.

Weiter sind NetCops dafür bekannt selber schädliche Software zu benutzen, um Gegner zu töten oder zu verkrüppeln.

Netwatch in Cyberpunk 2077

Im Deep Dive Video von der gamescom 2019 muss V für die Voodoo Boys eine Hochburg der Animals überfallen, um deren gestohlene Technologie unschädlich zu machen.

Dabei trifft V auf einen Agenten von Netwatch, der mit ihm verhandeln will. Jedoch hat V andere Pläne und hackt sich via Kabel in den Agenten ein, was jedoch eine Maleware in ihm freisetzt und V außer Gefecht setzt.

Cyberpunk 2077 wird für PlayStation 4, Xbox One und PC entwickelt und erscheint am 16. April 2020

Artikelbild, Video & Screenshots: CD Projekt Red.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen