liberated gamescom 2019 logo cover int.ent news

Liberated: Wenn Comic und Spiel fusionieren (gamescom 2019)

Auf der gamescom 2019 hat Entwickler Atomic Wolf sein neues Spiel Liberated vorgestellt. Hierbei schlüpfen die Spieler in eine spielbare Graphic Novel.

Dystopische Welt, eingebettet in ein Comic

Im Kern ist Liberated ein Side-Scroller, das Gunplay, Stealth und Platforming verbindet. Kommt es zu Dialogen mit NPCs, gibt es stets mehrere Dialogoptionen, die den Spielverlauf beeinflussen können. Das Besondere ist aber, dass das Spiel jederzeit direkt in Comic-Seiten übergehen kann, die die Story weitererzählen.

Liberated spielt in einer dystopischen Welt, deren Gesellschaft permanent online ist. Die neuen Technologien haben die Regierung so weit gestärkt, dass die vollständige Kontrolle jedes Invididuums möglich ist. Den Widerstand bildet eine kleine Gruppe von Menschen: die Liberated Men und Women. Das Spiel ist in verschiedene Kapitel aufgebaut, die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Spieler schlüpfen in die Rolle verschiedener Charaktere. Im Vordergrund steht die Frage, wie die Freiheit der Gesellschaft zurückerlangt werden kann – und zu welchem Preis.

Liberated soll noch dieses Jahr für PC, Playstation 4, Nintendo Switch und die Xbox One erscheinen.

Artikelbild: Atomic Wolf, Trailer: Youtube

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Jan Drescher

Hi, ich bin Jan und studiere momentan Russisch und Schwedisch. Schreiben ist seit meiner Kindheit meine große Leidenschaft. Während sich das sonst eher im Verfassen von Romanen äußert, gehe ich an dieser Stelle meinem Videospiel-Enthusiasmus nach und schreibe zusammen mit Chris, Lukas und Maik über Gaming-relevante Themen.

Kommentar verfassen