cyberpunk 2077 alt cunningham logo cover int.ent news

Cyberpunk 2077: Johnny Silverhand’s Geliebte Alt Cunningham

Altiera „Alt“ Cunningham ist eine Netrunnerin und die Geliebte von Johnny Silverhand, welcher eine zentrale Rolle in Cyberpunk 2077 einnimmt. Sie ist für ihre Fähigkeiten als Netrunnerin berühmt und gilt als eine der Vorreiterin für die Klasse. Weiter hat sie eine Beta-Version des Soulkiller-Programms geschrieben.

Alt Cunningham in Cyberpunk

Alt Cunningham war eine begabte Programmiererin und Netrunnerin, die an der Beta-Version des Soulkiller-Programms gearbeitet hat. Dieses Progamm sollte es den Netrunnern erlauben, eine digitale Kopie ihres Selbst im Netz zu hinterlassen.

Werbung

Sie wurde jedoch von Saburo Arasaka gefangen genommen und gefoltert. Nachdem die Arasaka Corporation die Informationen aus ihr herausgeholt hatten, wurde das Programm umgeschrieben. Dadurch sollte bei Benutzung des Soulkiller-Programmes das Gehirn des Netrunners zerstört werden. Außerdem haben sie das an Alt getestet, welche jedoch mit ihrem digitalen Geist ins Netz fliehen konnte.

Das Leben im Netz

Danach fristete Alt 15 Jahre im Netz als digitaler Geist. Durch den Diebstahl an Arasaka Aktien konnte sie eine eigene Forschungsanlage aufbauen und so das Klonen studieren. Sie heuerte Morgan Blackhand dazu an, eine Gewebeprobe ihres Körpers zu entnehmen. Denn ihr Gelieber, Rockerboy Johnny Silverhand, hatte ihren Körper sicher in einer Kryogenkapsel eingefroren.

Danach arbeitete Alt an einem neuem Programm. Dieses kehrt die Wirkung des Soulkiller-Programms um. Das Phönix-Programm sollte es ihr erlauben, ihren Verstand in einen geklonten Körper zu übertragen. Jedoch lief nicht alles nach Plan. Denn Alt stellte fest, dass das Programm nur eine Kopie ihres neuronalen Netzes auf den Körper überträgt.

Dadurch musste Alt weiter im Netz verbleiben, während eine geklonte Version von ihr in der echten Welt lebendig wurde. Danach wanderte Alt zwei Jahre lang durch das Netz. Dabei begegneten ihr hunderte Opfer des Soulkiller-Programms. Auf einer riesigen, verlassenen Mainframe bildete Alt mit den gestrandeten Persönlichkeiten die Geisterstadt Shangri-La.

Weiter tauchten auf einmal Kinder in Shangri-La auf, welche die ersten Netrunner der neuen Generation waren. Alt kümmerte sich so gut wie sie konnte um sie und half ihnen, sich im Netz zurecht zu finden.

Jedoch bemerkte Alt, das immer mehr der Kinder verschwanden. Es stellte sich heraus, dass die neue Generation an Netrunnern und Cyberentwickelten gejagt und getötet wurden.

Alt konnte das nicht hinnehmen und startete eine Revolution aus dem Netz heraus. Durch die vielen AI’s, die sie im Netz getroffen hatte, formte sich ein Widerstand gegen diese Brutalität. So wurde Alt Cunningham zur Mutter der Cyber-Revolution.

Weiter nennen ihre Kinder sie Gaia, wie die Erde selbst. Da sie sie beschützt und ausbildet, schützen ihre Kinder auch sie.

Auch war sie es, die den sterbenden Johnny Silverhand ins Netz gebracht hat. Weiter hat sie seinen Geist digitalisiert und ihm so eine zweite Chance gegeben.

Alt Cunningham in Cyberpunk 2077

Ob Alt Cunningham eine Rolle in Cyberpunk 2077 spielt, ist bisher noch unklar. Jedoch könnte sie eine der AI’s sein, die sich hinter der Blackwall verbergen. Dies ist der Ort, an dem die Voodoo Boys unbedingt gelangen wollen. Denn sie versprechen sich unendliche Freiheit im Netz, sobald die AI’s hinter der Blackwall frei sind. Jedoch sieht Netwatch dies als das Ende der Welt an. Ob dies zu Johnny Silverhands Agenda gehört und ob er Alt retten möchte, ist außerdem auch unklar.

Cyberpunk 2077 wird für PlayStation 4, Xbox One und PC entwickelt und erscheint am 16. April 2020.

Artikelbild, Screenshots & Video: CD Projekt Red & Talsorian Games

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen