warsaw gamescom 2019 logo cover int.ent news

Warsaw (gamescom 2019)

Entwickler Pixelated Milk hat auf der gamescom 2019 detailliert das Gameplay von Warsaw vorgestellt. Der zweite Weltkrieg ist ein Thema, das besonders in Shootern immer wieder gerne genutzt wird. Warsaw spielt ebenfalls im zweiten Weltkrieg – in der Hauptstadt Polens. Statt eines Shooters handelt es sich hierbei aber um ein taktisches Rollenspiel.

Häuserkampf im von Hand gezeichneten Warschau

Spieler schlüpfen in die Rolle von Freiheitskämpfern, die das von den Deutschen besetzte Warschau befreien müssen. Am Anfang eines Levels befinden sich die Freiheitskämpfer in dem Versteck des Widerstands. Hier wählen die Spieler die Kämpfer aus, die sie auf die nächste Mission mitnehmen wollen, suchen sich außerdem Munition zusammen oder kaufen noch Upgrades für Waffen oder Charaktere. Die Charaktere leveln auf, wenn sie aktiv am Kampf teilnehmen. Auffällig ist der Grafikstil. Sämtliche Figuren und Umgebungen sind von Hand gezeichnet. Die Soundkulisse sorgt aber dafür, dass das ernste Setting des Spiels nicht vergessen wird.

Werbung

Rundenbasiertes Kampfsystem in Warsaw

Im Spiel bewegen sich die Freiheitskämpfer über eine Kartensicht durch die Stadt. Geraten sie ins Sichtfeld von Feinden, wechselt die Sicht auf ein Kampffeld. Die Kämpfe finden nicht in Echtzeit statt. Freiheitskämpfer und Gegner stehen sich wie in klassischen Rollenspielen gegenüber und treten in Runden abwechselnd in Aktion. Dabei spielt auch die Umgebung eine Rolle. Oft finden sich hier nämlich Gegenstände, hinter denen Deckung gesucht werden kann. Steht eine Figur direkt hinter einer Deckung, sinkt die Wahrscheinlichkeit, von einem Gewehrschuss getroffen zu werden. Freiheitskämpfer können verschiedene Aktionen auswählen, beispielsweise sich oder andere verteidigen oder heilen. Für Angriffe gibt es für die gleiche Waffe meist mehrere Angriffsmöglichkeiten. Auch Aktionen, die die Zusammenarbeit mehrerer Figuren erfordern, können genutzt werden. Damit macht das Kampfsystem einen recht komplexen Eindruck.

Pixelated Milk betonte, dass für das Durchspielen der Story bewusst nur sechs bis sieben Stunden angesetzt sind. Stattdessen sollen Entscheidungen für oder gegen eine bestimmte Mission, aber auch innerhalb der Missionen teils dramatische Folgen haben, die zu mehrfachem Durchspielen anregen. Warsaw soll noch 2019 für den PC, die Playstation 4 und die Nintendo Switch erscheinen.

Artikelbild: Pixelated Milk, Trailer: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Jan Drescher

Hi, ich bin Jan und studiere momentan Russisch und Schwedisch. Schreiben ist seit meiner Kindheit meine große Leidenschaft. Während sich das sonst eher im Verfassen von Romanen äußert, gehe ich an dieser Stelle meinem Videospiel-Enthusiasmus nach und schreibe zusammen mit Chris, Lukas und Maik über Gaming-relevante Themen.

Kommentar verfassen