Stygian - Reign of the Old Ones (gamescom 2019)

Stygian – Reign of the Old Ones (gamescom 2019)

Wir haben uns auf der gamescom 2019 in Halle 10.1 bei Cultic Games und 1C Entertainment das Spiel Stygian – Reign of the Old Ones angeschaut. 

Charaktererstellung

Stygian ist ein textpastiges RPG, dass den Spieler zum Lesen der Dialoge auffordert und zum Nachdenken anregt. Zuerst wählt man sich einen der vorgefertigten Charaktere aus oder erzeugt sich einen eigenen. Bei der Charaktererstellung kann der Spieler zwischen acht Klassen mit je drei Subtypen wählen. Die Klassen bestimmen die Basisattribute und welche Spielweise dem Charakter eher liegt.

Werbung
Stygian - Reign of the Old Ones (gamescom 2019)

Danach legt man das Alter des Charakters fest. Wählt man einen jüngeren Charakter, so stehen zwei weitere Attributspunkte zur Verfügung. Ein älterer Charakter dagegen hat ein Attribut um zwei Punkte reduziert, erhält dafür aber zwei Skillpunkte. Sozusagen für seine Lebenserfahrung. Wenn man ein mittleres Alter wählt, hat man weder vor noch Nachteile. 

Danach wählt man die Grundeinstellung des Charakters. Dazu gehört eine materialistische Weltanschauung oder auch eine nihilistische. Wenn man während der Dialoge der Weltanschauung entsprechend handelt, wird man belohnt. Als letztes vergibt man seine Attributs- und Skillpunkte.  

Der Prolog

Bevor Stygian beginnt, hat jeder der verschiedenen Klassen einen anderen Prolog, in dem der Nemesis des Spiels, der Dismal Man, vorgestellt wird und erklärt wird, woher die Feindschaft zum Charakter kommt. Anschließend beginnt das Spiel. Die Stadt Arkham wurde aus der bekannten Realität gerissen. Viele Bewohner sind dabei gestorben oder sind über die Geschehnisse verrückt geworden.

Das Spiel

Der Spieler hat auch überlebt und ist noch größtenteils bei klarem Verstand. Er will nun den Dismal Man finden, da dieser nicht nur der Nemesis ist, sondern auch etwas über den schwarzen Tag von Arkham im Vorfeld wusste. 

Während des Spiels kann man Personen begegnen, die über kurze Aufgaben zu Begleitern werden. Darüber hinaus gibt es Söldner, die für etwas Geld den Spieler in Kämpfen unterstützen.

Dialoge sind das A und O

Die Gespräche in Stygian – Reign of the Old Ones sind sehr wichtig. Zum einen kann man durch Gesprächsoptionen, passend zur in der Charakter Erstellung ausgewählten Weltanschauung, seinen Verstand wiedererlangen. Zum anderen gibt es aber auch viele kleine Aufgaben oder versteckte Hinweise, die durch ein aufmerksames Lesen der Texte den Spieler näher an den Dismal Man führt.

Stygian - Reign of the Old Ones (gamescom 2019)

Rundenbasierende Kämpfe – aber kurz

Kämpfe lassen sich nicht vermeiden, doch sollten sie schnell zu Ende gebracht werden. Verletzungen lassen sich nur schlecht heilen, Munition ist ein seltenes gut und jeder Kampf nagt an der Vernunft des Spielers und seiner Begleiter.

Stygian - Reign of the Old Ones (gamescom 2019)

Sobald man einige Gegner außer Gefecht gesetzt hat, gibt es die Option den Kampf siegreich zu verlassen. Dadurch kriegt man zwar etwas weniger Loot als Belohnung, doch aus mittelfristiger Sicht kann man dadurch mehr Kämpfe führen und sich länger mit Schüssen die Gegner vom Leibe halten.

Artikelbild, Screenshots und Video: Cultic Games & 1C Entertainment

Über Lukas Kochniss

Ich verbringe viele Stunden zockend am PC. Aus dem reinen Spielen entstand mit der Zeit auch eine Leidenschaft über das Gespielte zu schreiben und so habe ich mit Chris zusammen int.ent news gestartet. Ich bevorzuge CoOp Spiele und klassische RPGs mit guter Story. Multiplayer wie CS:GO mag ich dagegen weniger.

Kommentar verfassen