last oasis gamescom 2019 logo cover int.ent news

Last Oasis: Mobile Woodpunk-Maschinen und Basen (gamescom 2019)

Last Oasis von Donkey Crew entpuppt sich auf der gamescom 2019 als Survival-MMO, in dem es keinen Stillstand gibt.

In Last Oasis bewegt sich die Welt um einen herum, sodass der Spieler in die Rolle eines Nomaden schlüpft. Dadurch, dass der Mond durch einen anderen Planeten zerstört wurde, dauert in Folge dessen ein Tag so lange wie ein Jahr. Der Tag-Nacht-Wechsel ist also gestört, wodurch in den dunklen Zonen unbelebbare Kälte herrscht. Die noch überlebenden Nomaden wandern mit Woodpunk-Maschinen, Walker genannt, der Sonne hinterher, sodass das Ziel von Last Oasis ein Einfaches ist: Überleben!

Werbung
Last Oasis: Mobile Woodpunk-Maschinen und Basen (gamescom 2019)

Survival-Elemente in Last Oasis

In Last Oasis ist es dem Spieler offen, ob er lieber im Clan spielt oder alleine. Ein effizientes Handel- und Sammelsytem macht es möglich, dass jeder Spieler gleichermaßen seinen Profit und bessere Ausrüstung aus dem Spiel bekommen kann.

Die Spielwelt beinhaltet zum größten Teil raue Wüsten. Zwischendrin gibt es jedoch ressourcenreiche Oasen. Die Größe und Anzahl der Oasen ist allerdings abhängig von der Spieleranzahl auf dem jeweiligen Server. Lange an diesem Ort zu verharren ist jedoch nicht möglich, denn selbst eine Siedlung ist nach sieben echten Tagen vom Schatten der Erde wieder bedeckt und somit unbewohnbar.

Woodpunk-Maschinen und Kämpfe

Die Woodpunk-Maschinen in Last Oasis sind ein elementarer Bestandteil des MMOs. Die Maschinen werden durch Windkraft betrieben und dienen zum Transport, Sammeln, Kampf und vorrangig als mobile Basis. Jeder Spieler beginnt in der Regel mit einem kleinen Walker, wobei sie jedoch groß genug werden können, um beispielsweise riesengroße Sandwürmer zu bezwingen.

Es gibt jedoch aber auch die Möglichkeit mit einem Enterhaken gegnerische Walker zu attackieren und sich an den Maschinen hinaufzuziehen. Diese Enterhaken können Spieler jedoch nicht nur zum Kampf nutzen, sondern auch zur Fortbewegung innerhalb der Oasen. Zum Kampf gibt es nicht nur Nahkampf-Optionen, wie etwa mit dem Hammer dem Gegner eins über die Rübe zu geben, sondern auch Fernkampfwaffen. Dazu zählen etwa Harpunen, Repetiergewehre oder Pistolen.

Last Oasis: Mobile Woodpunk-Maschinen und Basen (gamescom 2019)

Clans und Basen

Um dem komplexen Spielprinzip noch eins oben drauf zu geben, gibt es in Last Oasis Clans. Clans können Spieler beitreten, um politische und ökonomische Kräfte zu entwickeln. Jedes Gebiet kann von einem Clan eingenommen werden, jedoch müssen Spieler immer im Kopf haben, dass das Gebiet in den kommenden Tagen wieder unbewohnbar sein wird. Dies hat entsprechend den Vorteil, dass Clans ständig darum streiten, wer welches Gebiet in Zukunft beherrschen wird. Allianzen sind in Last Oasis als Clan entsprechend unabdingbar.

Außerdem helfen Basen dabei das Gebiet zu verteidigen und aufrechtzuerhalten. Diese Basen können jedoch quadratisch, praktisch und gut mit eingepackt werden, um sie per Walker mit ins nächste Gebiet zu nehmen. je nach Größe muss aber auch entsprechend der Walker stimmen, um die ganzen Holzmaterialien einpacken zu können.

Last Oasis erscheint am 10. Oktober 2019 exklusiv für PC via Steam im Early Access.

Last Oasis: Mobile Woodpunk-Maschinen und Basen (gamescom 2019)

Artikelbild & Screenshots: Donkey Crew, Video: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen