Links Awakening windfisch ei

The Legend of Zelda: Links Awakening (Hands On)

Auf dem Nintendo Post E3 Event waren wir eingeladen, The Legend of Zelda: Links Awakening auszuprobieren. Dabei durften wir Cocolint ein wenig erkunden.

Die Hands On spielt unmittelbar nach der Strandung von Link auf Cocolint, wir wachen mit Link im Haus von Tarin und Marin auf. Unsere Aufgabe ist zunächst erstmal, unsere Ausrüstung wiederzufinden. Die Demo ist identisch mit der auf der E3 2019.

The Legend of Zelda: Links Awakening erscheint am 20. September 2019 exklusiv für Nintendo Switch.

Durch den Zauberwald

Zunächst suchen wir unser Schild, doch Tarin übergibt es uns und erklärt, der Rest müsste noch am Strand liegen. Also machen wir uns auf zum Strand. Dort wimmelt es von Oktopus-Gegnern, jedoch können wir deren Steine mit dem Schild abblocken. Weiter sind am Strand Stachel-Kreaturen, die viele aus Kirby kennen, diese blockieren den weiteren Weg. Jedoch können sie mit dem Schild aus dem Weg geschoben werden.

Nach den Stachel-Kreaturen liegt das Schwert am Strand. Link kann sofort die Wirbel-Attacke benutzen und nun auch die Gegner besiegen. Nun geht es erstmal zurück zum Dorf, wo Marlin erzählt, dass Tarin in den Wald gegangen ist, um Pilze zu sammeln. Auf dem Weg in den Wald sind einige Orcs mit Lanze, sowie Schild und Schwert unterwegs. Jedoch stellen sie keine großartige Bedrohung dar. Weiter findet sich ein Waschbär im Wald, der hofft, dass Link sich verirrt. Nach dem Wald kann eine Hexe aufgesucht werden, die einen Pilz benötigt.

Pilze und Waschbären

Zurück im Wald, muss Link nun einen anderen Weg einschlagen, um den Pilz zu finden. Durch einen hohlen Baumstamm und durch eine Höhle muss der Spieler ein Rätsel lösen, um an den Pilz zu gelangen. Diesen muss die Hexe dann zu einem magischen Pulver verarbeiten. Damit kann der Waschbär bestreut werden, damit Link sich nicht weiter im Wald verirrt. Das Pulver ist übrigens auch bei einem Kranspiel als Gewinn zu bekommen.

Nachdem der Spieler das magische Pulver über den Waschbär bestäubt hat, verwandelt sich dieser in Tarin. Tarin sagt, er habe einen komischen Pilz gegessen und geschlafen. Im Traum war er ein Waschbär. Kurz darauf endet auch schon die Demo für uns.

Kurzfazit zu The Legend of Zelda: Links Awakening

The Legend of Zelda: Links Awakening spielt sich fast gleich wie das Original. Mit ein paar hilfreichen Neuerungen, wie der Karte und die Belegung von zusätzlichen Item-Slots, ist das Spiel auch Einsteiger-freundlicher. Der Art-Stil war im ersten Moment etwas ungewohnt, gefiel mir nach kurzem spielen jedoch sehr gut. Weiter spielt sich die Demo so gut, wie man es von einem Zelda-Spiel erwarten darf. Besonders gut sind die Kämpfe gelungen, da diese nicht zu leicht sind und den Spieler eine gewisse Herausforderung bieten. Am besten haben mir persönlich die Charaktere und Gegner aus anderen Nintendo Spielen gefallen. So konnte im Kran-Spiel eine Yoshi-Puppe gewonnen werden und vor einem Haus wacht ein Kettenhund aus Super Mario. Alles in allem hat die Demo sehr gut unterhalten und wir sind gespannt auf mehr .

Artikelbild: Nintendo, Fotos: Chris Heinen

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen