Hollow Knight: Silksong int.ent news

Hollow Knight: Silksong: Deep Docks (Hands On)

Nintendo hat zum Post E3 Event eingeladen, um Hollow Knight: Silksong zu testen und die Gebiete Moss Grotto und Deep Docks zu erkunden.

In der Hands On konnten wir einen Eindruck gewinnen, wie sich Hornet spielen lässt. Weiter durften wir uns mit dem Boss Lace messen und versuchen, Hornet an die Grenze unserer Fähigkeiten zu treiben. Außerdem konnten wir auch ein wenig das verfluchte Königreich erkunden und Hornets neue Fähigkeiten testen. Die Demo ist dabei identisch zu der auf der E3 2019.

Werbung

Hollow Knight: Silksong hat noch kein Release Datum und erscheint für Nintendo Switch und PC.

Hollow Knight: Silksong: Deep Docks

In der Demo konnte wir zwischen den zwei Arealen Deep Docks und Moss Grotto wählen, wobei wir uns für Deep Docks entschieden haben, da Hornet dort bereits mehrere Fähigkeiten besitzt. Zunächst einmal ist das Spielprinzip in Silksong identisch zu dem Vorgänger Hollow Knight. Wir mussten einen Schlüssel bergen, um zum Endgegner zu gelangen und konnte darüber hinaus auch noch zwei Masken-Teile sammeln, damit wir Hornets Leben erweitern.

In Deep Docks gab es einiges zu erkunden. So konnten wir auch einen kleinen Käfer retten, ähnlich den Larven aus Hollow Knight, und uns mit der Schmiede-Meisterin anfreunden. Weiter gab es einige knifflige Plattform-Rätsel zu lösen, sowie neue Gegner zu bezwingen. Diese tragen Glocken oder Teile von Instrumenten als Waffe und Schutz und verdeutlichen dadurch das Thema der Musik in Silksong.

Vergleich Hornet und der Ritter

Hornet lässt sich fundamental anders steuern als der Ritter aus Hollow Knight. Nicht nur, dass ihre Bewegungen akrobatischer sind, sie sind außerdem auch schwieriger zu kontrollieren. Während der Ritter mit seinem Dash eine gerade Linie verfolgt, stürzt Hornet sich in einem Bogen nach vorne. Außerdem ist der Sprung schwieriger einzuschätzen bei Hornet, da ihr Dash sie nochmal ein wenig nach oben drückt, bevor sie in einem Bogen nach vorne stürzt.

Weiter ist die Reichweite von Hornet ungefähr die gleiche, wie die vom Ritter. Jedoch wird Hornet durch einen Treffer an einem Gegner nicht zurückgedrängt wie der Ritter, was dazu führen kann, dass der Spieler Schaden nimmt wenn die getroffenen Feinde weitergehen. Weiter haben die Feinde selbst eine größere Reichweite und es fällt zunächst schwer, Hornets eigene Reichweite richtig einzuschätzen. Außerdem sind die Gegner gegenüber Hollow Knight etwas flinker unterwegs.

Bosskampf Lace

Lace ist ein kleiner weißer Käfer, der ebenso wie Hornet Nadel und Faden zum kämpfen nutzt. Sie ist äußerst schnell und kann selbst auch Kombos benutzen. Durch einige Attacken von ihr verliert der Spieler sogar gleich zwei Leben. Weiter machen ihre große Reichweite und ihre Faden-Angriffe das Ausweichen schwer. Jedoch kann Hornet eine Sturz-Attacke benutzen, wenn sie in der Luft ist und der Spieler Diagonal nach unten und Angriff drückt.

Bei einem Treffer springt Hornet wieder etwas in die Luft und das ganze kann wiederholt werden. Gerade bei Lace, die in der ersten Phase des Kampfes auf Angriffe mit mittlerer Reichweite setzt, hilft dies sehr.

Kurzfazit zum Bosskampf Lace

Durch die akrobatischen Fähigkeiten von Hornet lassen sich Bosse anders bearbeiten als mit dem Ritter. Jedoch sind die Gegner nach wie vor wirklich sehr schwer und der Spieler muss sich die Angriffsmuster gut merken. Reine aggressive Angriffsstrategie führt in diesen Kämpfen zu nichts. So muss aus Werkzeugen und Angriffs-Fähigkeiten die richtige Kombination zur richtigen Zeit angewandt werden, ansonsten segnet Hornet das zeitliche.

Ein großer Vorteil ist auf jeden Fall die Heilung. Gegenüber dem Ritter heilt sich Hornet nämlich augenblicklich und dann auch alle Leben auf einmal, sofern der Faden ausreicht. Trotz aller Vorteile war der Kampf gegen Lace wirklich schwer und hat uns ins Schwitzen gebracht. Wir sind auf jeden Fall gespannt auf mehr.

Solltet ihr noch Fragen zu dem gezeigten Material von Hollow Knight: Silksong haben, zögert nicht sie uns in den Kommentaren oder in den sozialen Medien zu stellen!

Artikelbild: Team Cherry     Fotos: Chris Heinen

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen