final fantasy vii remake logo cover int.ent news

Final Fantasy VII: Remake – Erste Episode spielt nur in Midgar

Square Enix hat bestätigt, dass die erste Episode von Final Fantasy VII: Remake sich lediglich in Midgar abspielt.

Da das Rollenspiel im episodischen Format erscheint, besteht die erste Episode aus den Szenen der dystopischen Stadt Midgar. Der Entwickler lässt den Spieler entsprechend nur in der Stadt zunächst spielen, bis es in die offene Spielwelt geht. Square Enix behandelt Midgar, als wäre es ein komplett vollständiges Final Fantasy-Spiel – mit entsprechenden Inhalten. So ist beispielsweise der Kampf gegen die Wächter-Skorpion im Mako-Reaktor einer der längsten Kämpfe in dem Spiel. Final Fantasy VII: Remake erscheint am 3. März 2020 exklusiv für PlayStation 4.

Final Fantasy VII: Remake ist ein ambitioniertes und großes Projekt

Square Enix war sich zuvor bereits sich, dass Final Fantasy VII: Remake ein ambitioniertes und großes Projekt werden würde. Gerade deshalb, weil die Story so umfangreich und lang ist habe man sich dazu entschieden das Spiel aufzuteilen. Daher habe man sich auf die Herausforderungen und Darstellung von Midgar konzentriert. Denncoh wisse man nicht, welche Ausmaße der weitere Spielverlauf in der Entwicklung nehmen wird.

Artikelbild: Square Enix, Video: YouTube

Quelle: GameInformer (Englisch)

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Wenn du detailliertes Feedback geben möchtest, kannst du auch unter dem Beitrag kommentieren.
Ja
Nein

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen