a plague tale logo cover int.ent news

A Plague Tale: Innocence – Preview

Die Pest. Eines der düsteren Kapitel des Mittelalters. Zugleich aber auch ein Thema, das bisher nicht im großen Fokus von Videospielen gewesen ist. Das ändert sich am 14. Mai, wenn A Plague Tale: Innocence für den PC, die Playstation 4 und die Xbox One erscheint.

Bei A Plague Tale: Innocence handelt es sich um ein Singleplayer Story-Adventure. Dabei folgt der Spieler der Geschichte um die Geschwister Amicia und Hugo.

Ratten, Ratten, Ratten

Als den fünfjährigen Hugo eine mysteriöse Krankheit heimsucht, müssen sich die beiden Weisenkinder auf die Flucht vor der Inquisition begeben. Der Spieler schlüpft in die Rolle der älteren Amicia.

A Plague Tale bringt die Spieler dabei in ein buntes, von zahlreichen Malern beeinflusstes Frankreich, das jedoch keinesfalls lebenswert daherkommt. Hygiene hatte damals noch nicht den gleichen Stellenwert wie heute. Eines der großen Probleme des Mittelalters war dabei die Pest. Diese wird in A Plague Tale: Innocence vor allem von den großen Rattenschwärmen verkörpert, die die Städte und Dörfer heimsuchen. Bis zu 5.000 Nager sollen gleichzeitig über den Bildschirm wuseln. Das ist aber nicht das einzige Problem: Die französische Inquisition hat es ebenfalls auf die Geschwister abgesehen.

Unschuld

Amicias Aufgabe ist es, den erkrankten Hugo sicher durch die Welt zu geleiten. Anders als in The Last Of Us soll es aber in A Plague Tale: Innocence nicht zu größeren Kämpfen kommen.

Amicia ist lediglich mit einer Steinschleuder ausgerüstet. Im Verlauf des Spiels sollen verschiedene Materialien zu finden sein, mit denen sich die Schleuder modifizieren lässt. Um in der Welt von A Plague Tale: Innocence voranzukommen, müssen die Geschwister aber vor allem schleichen und je nach Situation kleine Rätsel lösen. Zum probaten Mittel gegen die Rattenplage wird sowohl für Amicia und Hugo als auch für die Inquisition der Einsatz von Feuer. Da die Ratten es prinzipiell erstmal auf jeden abgesehen haben, kann Amicia sie auch dazu instrumentalisieren, menschliche Gegner loszuwerden.

Eine der Fragen, die die Entwickler dabei aufwerfen wollen, ist: Was macht die ständige Bedrohung mit dem kleinen Hugo – wie wird es ihn am Ende der Geschichte verändert haben? Wie weit wird Amicia gehen, um ihren kleinen Bruder zu beschützen? Die Titelbeigabe Innocence bezieht sich laut Entwickler dabei auch auf den Zustand der Unschuld, in dem die beiden Kinder am Anfang des Spieles sind. Dabei arbeiteten die Entwickler für die volle Synchronisation von Amicia und Hugo mit Kindersprechern zusammen. Für die Welt des Spiels hat zudem Bordeaux, der Sitz von Entwicklerstudio Asobo, große Inspiration beigesteuert.

A Plague Tale: Innocence - Preview

Ob und wie die Geschwister der Pest und der Inquisition entkommen, das können Spieler ab dem 14. Mai herausfinden, wenn A Plague Tale: Innocence veröffentlicht wird.

Artikelbild & Screenshots: Asobo Studio/Focus Home Interactive, Video: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Wenn du detailliertes Feedback geben möchtest, kannst du auch unter dem Beitrag kommentieren.
Ja
Nein

Über Jan Drescher

Hi, ich bin Jan und studiere momentan Russisch und Schwedisch. Schreiben ist seit meiner Kindheit meine große Leidenschaft. Während sich das sonst eher im Verfassen von Romanen äußert, gehe ich an dieser Stelle meinem Videospiel-Enthusiasmus nach und schreibe zusammen mit Chris, Lukas und Maik über Gaming-relevante Themen.

Kommentar verfassen