divinity fallen heroes logo cover int.ent news

Divinity: Fallen Heroes – Larian Studios kündigt strategisches RPG an

Larian Studios hat Divinity: Fallen Heroes, ein strategisches und eigenständiges Rollenspiel zu Divinity: Original Sin 2 angekündigt.

Divinity: Fallen Heroes knüpft an Divinity: Original Sin 2 an, in dessen Welt Spieler alleine oder im Koop zu zweit weiter in Rivellon eintauchen. Dabei sollen strategische Elemente auf Rollenspiel treffen. Außerdem erkunden Spieler neue Orte von Rivellon, an denen sie an Bord der Rachefürstin Truppen befehligen und mit neuen Waffen und Fähigkeiten ausgestattet sind, um ein eigenes Team auf die Beine zu stellen. Divinity: Fallen Heroes soll 2019 erscheinen.

Werbung

Bekannte Gesichter und die Rachefürstin

Erneut treffen die Spieler auf bekannte Gesichter wie Fane, Ifan, Lohse, Sebille, den Roten Kaiser und Bestie. Aber auch neue Helden wie Malady sollen hinzukommen. In mehr als 60 Missionen haben Spieler die Entscheidungsgewalt in der Hand, um die Geschichte in Fallen Heroes zu schreiben. Ein neuer Ort in Fallen Heroes heißt beispielsweise die Wüste des Echsenreichs und das Königreich der Zwerge. Die Rachefürstin ist in dem taktischen Rollenspiel der Dreh- und Angelpunkt, von der sie aus agieren, Truppen aufstellen und Bündnisse pflegen, um Rivellon wieder zur Blüte zurück zu helfen.

Das Team können Spieler selbst bestimmen, wozu sie eine Auswahl an 30 Einheiten-Typen haben, die über 200 ausrüstbare Fähigkeiten haben. Darüber hinaus gibt es rekrutierbare Veteranen, die nur einmalig im Spielverlauf auftreten und bei einem Tod nicht zurückkehren. Bedingt durch die taktischen Elemente im Spiel können die Helden auf dem Schlachtfeld passend angeordnet werden, um den Kampfverlauf zu beeinflussen. Das kooperative Gameplay soll simultan ablaufen, sodass Spieler gemeinsam die Möglichkeit haben ihre Züge zu planen und ihre Fähigkeiten miteinander zu kombinieren.

Artikelbild: Larian Studios/Logic Artists, Video: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und habe Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin erfolgreich studiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier bei int.ent news und kümmere mich hier um die Organisation.

Kommentar verfassen