Pokémon Schwert & Schild: Achte Generation für Nintendo Switch angekündigt

Pokémon Schwert & Schild: Achte Generation für Nintendo Switch angekündigt

Pokémon Schwert und Pokémon Schild läuten Ende 2019 die achte Pokémon-Generation auf Nintendo Switch ein.

Nintendo hat im Pokémon Direct am Pokémon Day 2019 Pokemon Schwert und Schild angekündigt. Dieses Mal geht es in die Galar-Region, die aus Dorflandschaften, modernden Städten und schneebedeckten Bergen besteht. Chimpep, Hopple und Memmeon heißen die drei Starter aus der Region, mit dem angehende Pokémon-Trainer ihr Abenteuer beginnen. Pokémon Schwert und Schild sollen Ende 2019 exklusiv für Nintendo Switch erscheinen.

Chimpep, Hopplo und Memmeon

Die drei Starter heißen Chimpep, Hopplo und Memmeon habe gehören der für Pokémon typischen Arten Pflanze, Feuer und Wasser an. Chimpep ist eine Art Schimpanse und gehört dem Typ Pflanze an. Hopplo hingegen ähnelt einem Hasen und hat den Typ Feuer. Die Echse Memmeon gehört dem Typ Wasser an. Die Entscheidung einer der drei Pokémon zu nehmen liegt entsprechend zu Beginn der Reise den angehenden Trainern.

Die Trainer machen sich auf die Reise durch die Region Galar. Galar besteht aus Dörfern und modernen Städten und ist inmitten von schneebedeckten Bergen angesiedelt. Die Industrie in dieser Region haben Menschen und Pokémon gemeinsam entwickelt. Die Reise folgt der Pokémon-Formel, wie sie es schon seit Jahren ist: Die Arena-Leiter zu besiegen und den Titel des Champs zu erkämpfen.

Artikelbild & Artworks: Nintendo/The Pokémon Company, Video: YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Wenn du detailliertes Feedback geben möchtest, kannst du auch unter dem Beitrag kommentieren.
Ja
Nein

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen