Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)

Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)

In einen Geist befragen reist Alexios zum Orakel von Delphi, um den Aufenthaltsort seiner Mutter zu erfragen.

Bisher hat Alexios eher schlechte Erfahrung mit Orakeln gemacht. Das Orakel in Sparta hat immerhin für den Tod seiner Schwester gesorgt. Trotzdem lässt sich Alexios von Barnabas überzeugen, das Orakel in Delphi zu besuchen und der Weissagung eine Chance zu geben. Er trift Barnabas vor den Toren des Apollon-Tempel in Delphi. Neben Barnabas steht ein Fremder, der als unbedeutender Pilger vorgestellt wird. Doch dieser einfache Pilger erkennt Leonidas Speer auf einen Blick.

Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)
Barnabas stellt Alexios einen einfachen Pilger vor

Alexios wird vorsichtig und mahnt Barnabas weniger über ihn zu plaudern. Der Unbekannte entschärft die Situation, in dem er sich richtig vorstellt. Er heißt Herodotos und ist ein ehemaliger Geschichtenerzähler. Durch diese Geschichten weiß er vom Speer. Herodotos ist zum Orakel aufgebrochen, um eine Möglichkeit zu erfragen, wie man den Krieg beenden kann. Doch das Orakel antwortete nur, dass der Winter sich nicht nach dem Frühling sehnen sollte, da es der Tod des Winters sei.

Von der langen Schlange vor dem Tempel abgeschreckt und von der Weissagung, die Herodotos bekommen hat, bestätigt, will Alexios gar nicht mehr zum Orakel. Doch Barnabas schafft es wieder Alexios zu überzeugen. Warum sollte sich Alexios in die lange Schlange stellen. Er ist schwer bewaffnet. Das sollte Argument genug sein, vorgezogen zu werden. Der Priester am Eingang zum Tempel will Alexios erst abweisen, sieht aber ein, dass er es sich nicht mit Alexios verscherzen will und lässt ihn durch.

Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)
Erst will der Priester Alexios nicht durchlassen, doch Alexios kann gut argumentieren.

Beim Orakel angekommen darf Alexios genau eine Frage stellen. Er überlegt, ob er eher nach dem Aufenthaltsort seiner Mutter oder seines Vaters fragen will. Er entscheidet sich, seine Mutter zu suchen und fragt daher nach ihrem Aufenthaltsort. Das Orakel deutet an, dass sie weiß, wer Alexios ist. Einerseits weiß sie von seinem Sturz vom Berg als Kind, andererseits weiß sie von den Vorfällen auf Kephallenia.

Doch den Aufenthaltsort von Alexios Mutter will sie nicht preisgeben. Sie warnt ihn vielmehr vor dem Kult des Kosmos. Bevor sie mehr sagen kann, wird das Orakel von Soldaten abgeführt und Alexios aus dem Tempel geschmissen. Vor den Toren wartet Herorodotos und lässt sich die Geschichte von Alexios erzählen. Er hat bereits vom Kult gehört, bisher aber die Gerüchte als solche abgewiesen. Herodotos sieht jedoch seinen Verdacht bestätigt, dass das Orakel der Götter von Sterblichen missbraucht wird und somit das Geschick von ganz Griechenland beeinflusst.

Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)
Das Orakel warnt Alexios vor dem Kult des Kosmos

Alexios gibt noch nicht auf und beschließt das Orakel noch einmal aufzusuchen. Diesmal aber in dem weniger bewachten Haus der Frau. Herodotos vermutet das Anwesen am Stadtrand von Delphi.

Assassin’s Creed Odyssey Walkthroughs

Assassin’s Creed Odyssey: Einen Geist befragen (Walkthrough)
Die komplette Übersicht findet ihr hier

Weitere Walkthroughs der Hauptquest:
» Die Wahrheit will heraus
» Schlangennest

Weitere Walkthroughs in Phokis:
» Photios‘ verhängnisvollen Nickerchen
» Mannschaft gesucht

Artikelbild und Screenshots: Ubisoft

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen