Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)

Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)

In eine giftige Berührung soll Alexios für Perikles erfahren, was mit seinem guten Freund Metiochos passiert ist.

Bevor Perikles es erwägt, Alexios zu seinem Symposium einzuladen, muss Alexios drei Aufgaben erledigen. Perikles erzählt Akexios, dass er besorgt ist um seinen guten Freund Metiochos. Die beiden wollten sich treffen und er wurde von Metiochos versetzt, was nicht die Art des Mannes sei.

Alexios findet den Mann gefesselt in seinem eigenen Haus und umringt von Schlangen. Alexios tötet die Tiere und befreit den Metiochos. Metiochos wurde von Perikles auf den Fischmarkt geschickt, um dort das Volk zu besänftigen und somit wieder Rückhalt für seine Politik zu erlangen. Doch wurde Metiochos von Schlägern entführt und dann in seinem eigenen Haus gefesselt den Schlangen überlassen. Die Männer meinten, dass eine Schlange wie er auch durch Schlangen sterben soll.

Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)
Metiochos schilder Alexios, was ihm auf dem Fischmarkt passiert ist

Metiochos vermutet, dass es sich um Anhänger Kleons handelt, also ein politisches Motiv dahinter steckt. Er bittet Alexios nach den Übeltätern zu suchen und sie zu bestrafen. Alexios findet im Hafenviertel ein heruntergekommenes Haus und im Gebüsch davor eine Leiche, getötet durch einen Schlangenbiss. Im Vorhof des Hauses findet er weitere Schlangen, die er töten muss und im ersten Stock des Hauses einen Brief, der beweist, dass die Schläger beauftragt wurden, Metiochos zu fangen.

Als er das Haus wieder verlässt begegnet er dem Besitzer und seinen Freunden. Es handelt sich um die Schläger, die Metiochos gefangen genommen hatten. Alexios redet auf die Männer ein und erfährt von einem Schlangenhändler außerhalb der Stadt, der sie beauftragt hatte. Sie bereuen, dass sie sich haben einspannen lassen und Alexios entscheidet Gnade walten zu lassen. Stattdessen beschließt er den Schlangenhändler ausfindig zu machen und auszuschalten.

Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)
Die Männer zeigen Einsicht und verraten den Aufenthaltsort des Schlangenhändlers

Der Schlangenhändler

Westlich von Athen, unweit der Stadtmauer findet Alexios das Lager des Schlangenhändlers. Das Lager sieht auf den ersten Blick nicht besonders aus, doch der Schlangenhändler hat einige Schlangen um das Lager ausgesetzt, um es vor Angreifern zu verteidigen. Der Mann ist zudem bewandt im Kampf mit Gift. Er nutzt Giftdolche, Giftbomben und verschießt vergiftete Pfeile, so Alexios die Distanz sucht.

Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)
Der Schlangenhändler

Alexios schaltet einige der Schlangen mit seinem Bogen aus und lockt den Schlangenhändler durch Pfiffe näher heran. Obwohl der Stich aus dem Hinterhalt den Giftmischer verletzt ist er trotzdem noch ein ernstzunehmender Gegner für Alexios, da er durch seine vergifteten Waffen keinen direkten Schaden austeilen muss. Eine leichte Wunde reicht um Alexios schwer zu verletzen. Zudem ist der Schlangenhändler sehr gut im Kampf mit den Dolchen und verfügt über mächtige Angriffe und Kombos.

Nach einem langen und erbitterten Kampf gelingt es Alexios den Drahtzieher hinter dem Überfall auf Metiochos zu erledigen. Er geht zurück zu Metiochos und berichtet von der Gnade gegenüber den Handlangern und dass der Hintermann dafür sterben musste.

Assassin’s Creed Odyssey Walkthroughs

Assassin’s Creed Odyssey: Eine giftige Berührung (Walkthrough)
Die komplette Übersicht findet ihr hier

Weitere Walkthroughs der Hauptquest:
» Das Scherbengericht
» Flucht aus Athen

Weitere Walkthroughs in Attika:
(coming soon)

Artikelbild und Screenshots: Ubisoft

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Wenn du detailliertes Feedback geben möchtest, kannst du auch unter dem Beitrag kommentieren.
Ja
Nein

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen