Assassin’s Creed Odyssey: Chancengleichheit im Beruf (Walkthrough)

Assassin’s Creed Odyssey: Chancengleichheit im Beruf (Walkthrough)

Für die Aufgabe Chancengleichheit im Beruf in Assassin’s Odyssey soll Alexios für den Schiffsführer Barnabas einen neuen Schützen rekrutieren.

Barnabas hat viele gute Leute verloren. Sein Schiff ist stark unterbesetzt und es fehlen ihm vor allem gute Kämpfern. Er kennt einen guten Schützen, Phemios, den er zu gerne in der Crew hätte. Phemios lässt sich jedoch nur mit etwas gewalttätigeren Mitteln überzeugen.

Assassin’s Creed Odyssey: Chancengleichheit im Beruf (Walkthrough)
Sucht mit Ikarus nach Phemios

Der besagte Schütze befindet sich auf der Insel Phokis im Lager der gestrandeten Banditen und hält auf dem Ausguck Wache. Alexios legt an der Insel an und erkundet mit seinem Adler Ikarus das Lager. Phemios steht alleine auf seinem Ausguck und somit kann sich Alexios leicht an ihn heranschleichen.

Er schlägt Phemios nieder, damit es nicht zu einem Kampf auf Leben und Tod kommt. Den auf den Boden geworfenen Schützen hilft er nun wieder hoch und heuert ihn somit für das Schiff an.

Assassin’s Creed Odyssey: Chancengleichheit im Beruf (Walkthrough)
Erst Niederschlagen, dann rekrutieren. Effizient, aber skrupellos

Nachdem sich Alexios um Phemios gekümmert hat, schaut er sich noch im restlichen Lager um und plündert den Schatz der Banditen. Anschließend kehrt er zurück zu Barnabas aufs Schiff. Alexios weist Phemios seiner neuen Position zu und kann nun auch das Schiff selbst verbessern.

Assassin’s Creed Odyssey Walkthroughs

Assassin’s Creed Odyssey: Chancengleichheit im Beruf (Walkthrough)
Die komplette Übersicht findet ihr hier

Weitere Walkthroughs der Hauptquest:
» Eine Reise Richtung Krieg
» Der Anführer der Athener

Weitere Walkthroughs auf Megaris:
» Die verschwundene Karte
» Proviantkontrolle

Artikelbild und Screenshots: Ubisoft

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen