Overwatch: Symmetra bekommt Photonenbarriere als Ultimate

Overwatch: Symmetra bekommt Photonenbarriere als Ultimate

Der Support-Charakter Symmetra in Overwatch bekommt ihre zweite Überarbeitung und wird zum Damage Dealer mit einer Photonenbarriere als Ultimate.

Blizzard hat sich den Support-Charakter Symmetra geschnappt und ihr eine Komplettüberarbeitung gegeben, um sie attraktiver für die Matchauswahl zu machen. Neben generellen Änderungen an ihren Fähigkeiten und ihrer Waffenfertigkeiten, wird auch ihr Teleporter bzw. ihr Schildgenerator als Ultimate ausgetauscht und ist nun die Photonenbarriere. Dies hilt zumindest für die öffentlichen Testrealms (PTR), denn dort ist die „neue“ Symmetra bereits live spielbar.

Werbung

Die Änderungen an Symmetras primären und sekundären Feuermodus

Der primäre Feuermodus bei Symmetras Überarbeitung bedarf nun einer besseren Präzision seitens des Spielers. Denn beim Standard-Schuss bleibt der Photonenstrahl nicht mehr am Gegner haften, sondern der Spieler muss präzise mit diesem zielen, in etwa wie Moiras Ultimate. Dafür haben die Entwickler die Reichweite um 10 Meter und den Schaden des Strahls erhöht. Wenn der Photonenstrahl in Zukunft auf Barrieren, wie die von Reinhardt oder Brigitte trifft, wird diese zu Munition für Symmetra, statt weniger.

 

Der sekundäre Feuermodus hat sich ebenfalls ein wenig geändert. Zum einen hat Blizzard die Geschwindigkeit der jeweiligen Kugel erhöht und zum anderen explodiert sie sofort, sobald sie einen Gegner trifft. Der sekundäre Feuermodus trifft zudem auch Gegner in der Nähe, wenn sie den Kopf eines Gegners trifft.

 

Austausch von Symmetras Fähigkeiten

Die Schildbarriere von Symmetra gibt es in Zukunft nicht mehr. Dafür nimmt aber der Teleporter ihren Platz ein. Aber auch der Teleporter funktioniert anders als bisher. Symmetra kann ihre Verbündeten nun in einer Reichweite von 25 Metern teleportieren und der Teleporter hält nur noch für 10 Sekunden. Außerdem können Spieler nun nicht nur einseitig den Teleporter nutzen, sondern beiderseitig. Darüber hinaus müssen Spieler mit der Aktionstaste den Teleporter betreten und nicht nur einfach darauf zu laufen. Darüber hinaus können Spieler D.Vas Mech oder Junkrats Kamikazereifen ebenfalls durch den Teleporter schicken.

 

Eine weitere Änderung gibt es bei Symmetras Selbstschussanlage. Statt sechs Anlagen aufzustellen, gibt es in Zukunft nur noch drei. Außerdem kann Symmetra sie nicht mehr direkt an einen Platz anbringen, sondern bringt sie von sich aus nach vorne bis zur nächsten haftbaren Stelle. Zerstört werden können sie nun etwas schwieriger, da sie mehr Lebenspunkte bekommen. Aueßrdem werden anderen Spieler stärker verlangsamt als bisher.

 

Symmetras Photonenbarriere als neues Ultimate

Das neue Ultimate erschafft eine Karten-übergreifende Photonenbarriere, durch die gegnerische Spieler nicht schießen können. Die Symmetra-Spieler können die Barriere beim erneuten Drücken der Ultimate-Taste die Richtung wechseln, in der sie aufgestellt wird. Außerdem hat die Photonenbarriere 5.000 Lebenspunkte, sodass sie schwer zu zerstören ist. Sie hält also beispielsweise Junkrats Kamikazereifen oder D.Vas Mech-Zerstörung auf, ist aber nach wenigen Sekunden auch schon vorbei.

 

Artikelbild & Imgur-Shorts: Blizzard Entertainment

Quelle: Blizzard Forum (EN)

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris, bin German Content Editor und habe Technikjournalismus und PR studiert. Auf int.ent news schreibe gemeinsam mit Lukas, Maik und Jan hier und kümmere mich um die organisatorischen und redaktionellen Belange.