cyberpunk 2077 logo-cover-int.ent-news

Cyberpunk 2077: Als kybernetisch-modifizierter Krieger in Night City (E3 2018)

CD Projekt Red hat sein ambitioniertes Post-The Witcher-Projekt Cyberpunk 2077 auf der E3 2018 während der Xbox Pressekonferenz enthüllt.

Der Trailer zeigt eine futuristische Stadt im Jahre 2077 namens Night City. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines V, ein Cyberpunk oder auch kybernetisch-modifizierter Straßenkrieger. In Cyberpunk 2077 hat MegaCorps die Kontrolle übernommen und auf den Straßen von Night City herrschen Drogen-, Braindance- und illegale Tech-Dealer. MegaCorps steuert alles aus den höchsten Stockwerken der Wolkenkratzern. Die Zivilisation hingegen widmet sich dem amerikanischen Traum, der durch Dekadenz, Sex und Pop-Kultur mit Gewalt und Armut konfrontiert wird. Als Cyberpunk geht es darum ein Hacker zu sein, der Night City vor dem Kapitalismus rettet.

Cyberpunk 2077 bleibt The Witcher 3-Politik treu

Außerdem bestätigt CD Projekt Red, dass jeglicher Inhalt in Cyberpunk kostenlos sein wird. Dazu gehören etwaige Post-DLC-Pläne, Mikrotransaktionen und kosmetische Gegenstände. Die Entwickler versprechen zudem, dass Cyberpunk 2077 sehr groß werden wird. Sie selbst wissen noch nicht, wie viel sie in das Spiel einbauen möchte. Darüber hinaus gibt es noch keine Aussicht, wann das Spiel erscheinen wird.

Cyberpunk 2077 erscheint für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Einen Release-Termin gibt es noch nicht.

Artikelbild: CD Projekt Red, Video: YouTube

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen