kirby star allies logo cover int.ent news

Review: Kirby Star Allies

Aus dem Hause Nintendo und Entwicklerstudio HAL Laboratory gibt sich seit dem 16. März 2018 ein Urgestein der Spielgeschichte die Ehre. Kirby, der kleine, pinke Ball-ähnliche Held mit dem Riesen-Hunger nach Power und Abenteuer feiert sein Debüt mit Kirby Star Allies auf der Nintendo Switch.

Der Böse Zauberer und neue Freunde

Kirby Star Allies beginnt klassisch mit einem bösen Zauberer, der böses im Schilde führt. Mit Hilfe von schwarzen Herzen wird jeder, der diese sieht böse, oder böser. Als Kirby dies mitbekommt, macht er sich sofort auf um nicht nur Dreamland zu retten. Die von schwarzen Herzen besessenen Charaktere bekommen durch die Finsternis in ihnen ein Upgrade an Kraft und Größe. Aber nicht nur die Gegner von Kirby bekommen eine neue Kraft. Neben der Fähigkeit die Kräfte seiner Feinde zu übernehmen und zu fliegen, kann Kirby nun auch aus Feinde Freunde machen. Durch einen kleinen Wurf mit einem Herz auf einen Gegner, wird dieser augenblicklich zu Kirbys Freund. Bis zu drei weitere Mitstreiter kann Kirby so bekommen, samt deren Kräfte. Als wäre Kirby und seine neuen Freunde so schon nicht stark genug, können sie ihre Kräfte nun auch kombinieren um so zum Beispiel Feuerschwerter, Windbomben und vieles mehr zu bekommen.

Review: Kirby Star Allies

Rätsel und Level

Mit seinen Freunden macht Kirby sich also auf den Weg dem Zauberer das Handwerk zu legen. Ersteinmal muss Kirby den Zauberer aber auch finden, dabei muss er aber viele Rätsel lösen, Hindernisse überwinden und so weiter. Die Rätsel sind meist recht simpel durch Kombinationen von Kräften zu lösen. So muss zum Beispiel ein Flammenschwert erzeugt werden um eine Zündschnur anzuzünden, oder ein Regenschirm muss her um ein Feuer vor Wasser zu schützen. Im allgemeinen sind die Rätsel sehr einfach zu verstehen und sogar noch einfacher zu lösen. Alle benötigten Fähigkeiten in Form von einer Fähigkeitplattform, die Kirby die Fähigkeit von einem Gegner verleiht, oder eines Gegners vorhanden. Dieser kann durch einen Herzwurf oder durch Übernahme der Kraft zur Lösung führen. Unter dem Strich ist Kirby nun mal ein Spiel was in erster Linie für Kinder gedacht ist und das merkt man an dem Schwierigkeitsgrad und Level Design. Alles in Kirby Star Allies  sieht sehr süß oder knuddelig aus .

Review: Kirby Star Allies

Boss-Kämpfe

Kirby oder die automatisch gesteuerten Freunde machen mit wenig Mühe aus jedem Gegner Kleinholz und können im Kontrast zu den Gegnern viel Schaden einstecken. Einzige Herausforderung stellen eher die Bosse dar. Diese verfügen über Spezialfähigkeiten und mehr Leben. Durch herbeirufen von Untertanen oder Verbündeten wird der Boss-Kampf zwar nicht viel schwieriger, dafür aber unübersichtlicher. So verliert man die Gegner schnell aus den Augen und wird unerwartet von einer Attacke getroffen. Dennoch halten Bosse wie König Dedede oder Metaknight nicht zu lange gegen die geballte Kraft von Kirby und seinen Freunden aus.

Review: Kirby Star Allies

Multiplayer-Gewusel

Die wahre Stärke von Kirby Star Allies liegt im Multiplayer, in dem mit bis zu vier Spieler an der gleichen Konsole zusammen daddeln können. Dadurch kommt zwar viel Chaos zustande, erhöht aber im gleichen Maße den Spaßfaktor beträchtlich. Durch Koordination des Teams will abgesprochen sein, was aber bei vier Spielern nicht immer ganz klappt und so laufen sich die Mitspieler mal schnell durch das Sichtfeld des anderen und verursachen dadurch Zusammenstöße mit Feinden oder fallen in Gruben oder Fallen. Im Multiplayer bin ich definitiv öfter gestorben als im Singeplayer, was aber nichts schlimmes ist. Kirby Star Allies wirft geradezu mit zusätzlichen Leben um sich . Die eingebauten Minigames, wobei bis zu vier Spieler gegeneinander Holz hacken oder Meteore weg schlagen müssen, sind zwar sehr kurzweilig halten, aber nicht lange am Spielspaß fest

 

Review: Kirby Star Allies

Fazit zu Kirby Star Allies

Kirby Star Allies hat mich trotz sehr niedrigen Schwierigkeitsgrad, dem Durcheinander auf dem Bildschirm und der kurzen Story sehr gut unterhalten. Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt über die Einfachheit der Level oder der Gegner geärgert. Mir hat gerade dies Einfachheit gefallen, sie hat mir den Blick auf die niedlichen Figuren und die wunderschöne Grafik gelenkt. Das ganze Kirby Prinzip funktioniert auf der Switch sehr gut, sowohl unterwegs als auch im TV-Modus stockt das Spiel nicht und läuft flüssig. Gerade im mobilen Modus macht der gewohnte Jump-and- Run Stil von Kirby noch mehr Spaß. Zusammengefasst macht Kirby Star Allies eine Menge Spaß, wird aber kein Spiel für jemanden sein der eine Herausforderung sucht.

 

Getestet auf der Nintendo Switch
Artikelbild: Nintendo

 

Wertung Kirby Star Allies

Story - 65%
Grafik - 80%
Multiplayer - 80%
Rätsel - 60%
Bosse - 65%

70%

Wunderbar

Kirby Star Allies hat mich trotz sehr niedrigen Schwierigkeitsgrad, dem Durcheinander auf dem Bildschirm und der kurzen Story sehr gut unterhalten. Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt über die Einfachheit der Level oder der Gegner geärgert. Mir hat gerade dies Einfachheit gefallen, sie hat mir den Blick auf die niedlichen Figuren und die wunderschöne Grafik gelenkt. Das ganze Kirby Prinzip funktioniert auf der Switch sehr gut, sowohl unterwegs als auch im TV-Modus stockt das Spiel nicht und läuft flüssig. Gerade im mobilen Modus macht der gewohnte Jump-and- Run Stil von Kirby noch mehr Spaß. Zusammengefasst macht Kirby Star Allies eine Menge Spaß, wird aber kein Spiel für jemanden sein der eine Herausforderung sucht.

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen