Castle of Heart: Ein Wettlauf gegen die Zeit auf Nintendo Switch

Castle of Heart: Ein Wettlauf gegen die Zeit auf Nintendo Switch

7levels Studio plant ihr erstes Spiel Castle of Heart im ersten Quartal 2018 zu veröffentlichen.

In Castle of Hearts schlüpft der Spieler in die Rolle eines verfluchten Ritters. Je länger er überlebt, desto größer ist die Gefahr, dass der Steinritter auseinander bricht. Was dagegen hilft: Entweder eine Reihe von Heil-Gegenständen oder das Bezwingen von Gegnern geben dem Ritter sein Leben zurück. Das 2D-Abenteuer vom polnischen Entwickler-Team 7levels hat uns schon auf der gamescom 2017 ins Schwitzen gebracht. Castle of Heart erscheint im ersten Quartal 2018 exklusiv auf der Nintendo Switch.

Der Held aus Stein

Wie schon erwähnt, ist der Ritter mit einem Fluch belegt, der ihn dazu zwingt, ständig sein Leben aufzufüllen. Das Spielprinzip erhöht den Druck auf den Spieler, alle Gegenstände und Gegner zu finden und so vielleicht dreimal nach zu denken , ob man einen Gegner angreift oder vielleicht einen Umweg in Kauf nimmt, denn dieser zahlt sich vielleicht nicht aus. Durch diesen Zeitdruck und die teilweise schwer zu besiegenden Gegner, ist es kein Wunder, wenn der Ritter aus Lebensmangel einfach mal ein Arm verliert oder zu Schutt zerfällt.

Schwerte, Äxte, Morgensterne oder vielleicht doch lieber eine Fernkampfwaffe?

Je mehr Leben der Ritter verliert, desto eher fallen ihm Körperteile ab. So kann es passieren, dass er seinen rechten Arm verliert, was einen erheblichen Effekt auf seine Kampfweise hat. Sein zweiter Arm kann der Ritter mit einer zusätzlichen Waffe ausstatten, was ihm taktische Vorteile bringt. Außerdem gelingt es ihm so leichter Gegner zu verhauen, die ohnehin schon sehr zäh zu bezwingen sind. So hart sie sind, so schwer teilen sie auch aus.  So zerfällt der Ritter schnell mal in Einzelteile.

Wem das zu heiß ist, kann Fernkampf-Waffen zu dem Standard-Schwert des Ritters ausrüsten und seine Gegner aus der Distanz heraus dezimieren. Auch Heugabeln oder Lanzen helfen ihm aus der Entfernung. Wer den Nahkampf nicht scheut, kann eine zweite Nahkampf-Waffe ausrüsten, wie etwa Schwerter, Äxte, Morgensterne oder Keulen. Insgesamt 50 Nah- und Fernkampfwaffen stehen ihm zur Verfügung. Im Spielverlauf sollen auch noch magische Waffen und Upgrades das Arsenal erweitern. Das wichtigste ist jedoch mit dem Ritter das richtige Angriffs-Timing zu finden. Dann startet dieser nämlich eine verheerende Angriffs-Kette, die sogar den Boss-Gegnern das Fürchten lehrt.

Mal die Aussicht genießen

Das kann der arme Ritter leider nicht. Durch den konstanten Verlust an Lebenspunkten kann der Ritter selten stehen bleiben und einfach mal die Aussicht auf mittelalterlichen Festungen, Dörfern, Städten und Wäldern genießen. Dafür sind die vier Umgebungen und insgesamt 20 Levels vollgepackt mit Gegnern und Fallen, bei denen der Ritter seine Strategie jederzeit überdenken muss. Blindes Hack ’n Slay erhöht jedoch nur die Wahrscheinlichkeit als Kies zu enden. Die Umgebungen, Gegner und Bestien sind an slawische Mythologien angelehnt und manche Orte sind direkt aus der Heimat der Entwickler, Polen, entnommen.

Castle of Heart erscheint im ersten Quartal 2018 exklusiv für Nintendo Switch.

Artikelbild: 7Levels, Video: YouTube

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Maik Gasse

Hi mein Name ist Maik, zur Zeit Maschinenbau Student in Köln Als leidenschaftlicher Zocker und gelegentlicher Hobby-Schreiber verfasse ich hier auf in-ent.de zusammen mit Chris, Micha und Lukas Gaming-relevante Artikel.

Kommentar verfassen