south park: the fractured but whole logo cover int.ent news

South Park The Fractured But Whole: PC-Systemvoraussetzungen veröffentlicht

Ubisoft hat die offiziellen Systemanforderungen für die PC-Version zu South Park: The Fractured But Whole (zu Deutsch: Die Rektakuläre Zerreißprobe) veröffentlicht.

Die Superhelden-Kinder aus South Park benötigen keinen top ausgestatteten Computer aus 2017. Dafür lässt sich das Spiel aber bereits mit 6GB RAM, einem i5 2400- oder FX 4320-Prozessor und einer Grafikkarte mit 2 GB VRAM spielen. Empfohlen wird hingegen ein Prozessor ab i5-4690K oder FX-8350, eine Grafikkarten ab der GTX 670 oder Radeon R9 280X und eine Arbeitsspeicher von 8 GB. Mit diesen Einstellungen sind die Neuen in South Park ausgerüstet, um mit Cartman… äh… The Coon und seinen Superhelden die Stadt unsicher zu machen. South Park: The Fractured But Whole erscheint am 17. Oktober 2017 für PC, aber auch für Xbox One und PlayStation 4.

Minimale Systemanforderungen

Betriebssystem: Windows 7, 8.1, 10 (64 Bit)

Prozessor: Intel Core i5-2400 oder AMD FX 560 Ti

Grafikkarte: Nvidia GeForce 560 Ti oder AMD Radeon HD 7850 (2 GB VRAM)

Arbeitsspeicher: 6 GB RAM

Empfohlene Systemanforderungen

Betriebssystem: Windows 7, 8.1, 10 (64 Bit)

Prozessor: Intel Core i5-4690K oder AMD FX 8350

Grafikkarte: Nvidia GeForce 670 oder AMD Radeon HD 280 X (2 GB VRAM)

Arbeitsspeicher: 8 GB RAM

Sowohl bei den minimalen, wie auch bei den empfohlenen Systemanforderungen sind 60 Bilder pro Sekunde eingeplant. Bei einer minimalen Ausstattung wird das Bild mit einer 720p, bei einer empfohlenen mit einer 1080p Auflösung flüssig laufen.

Artikelbild: Ubisoft, Video: YouTube

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen