overwatch widowmaker lebendig screenshot

Overwatch: Deathmatch und neue Karte Château Guillard

Blizzard Entertainment hat den Deathmatch-Modus sowie die neue Karte Château Guillard für Overwatch vorgestellt.

Bereits auf den öffentlichen Testservern (PTR) sind die beiden Modi Deathmatch und Team-Deathmatch für Spieler verfügbar. Im normalen Deathmatch kämpfen 8 Spieler gegeneinander, wohingegen im Ranking die typische 6-vs-6-Variation verfügbar ist. Mit der neuen Karte Château Guillard geht Blizzard auf die Hintergrundgeschichte von Widowmaker ein. Overwatch feiert aktuell die Sommerspiele 2017, doch der neue Modus und die neue Karte könnte in naher Zukunft auf die Blizzard-Server geladen werden. Overwatch ist für Xbox One, PlayStation 4 und PC verfügbar.

20 Punkte, um den Sieg im Deathmatch zu erlangen

Zuerst sei man sich bei Blizzard nicht sicher gewesen Deathmatch überhaupt anzubieten. Dennoch haben sich die Entwickler nun dazu entschieden diesen Modus passend zur Arcade hinzuzufügen. Im Deathmatch Modus geht es generell darum im Ranking der Karte nach oben zu klettern, was durch Abschüsse gegnerischer Spieler zu schaffen ist. Dadurch bekommt der entsprechende Spieler Punkte und der mit den meisten Punkten gewinnt die Runde. Der erste Spieler, der 20 Punkte erreicht, dessen Team gewinnt das Match. Bei jedem eigenen Abschuss oder Tod gibt es entsprechend Punktabzüge.

Deathmatch lässt sich nicht nur auf der neuen Karte spielen, sondern auch auf bereits vorhandenen. Diese lassen sich im Arcade-Modus einstellen.

Widowmaker gibt sich als Gastgeberin auf dem Château Guillard

Passend dazu wird die neue Karte Château Guillard ins Spiel implementiert, die den Spielern mehr über Amelie Lacroix erzählt. Besser bekannt auch als Widowmaker ist sie Gastgeberin des Schlosses und man sieht, dass sie ihr vergangenes Leben zurückgelassen hat. Das Schloss dient jetzt als ihre Heimatbasis für Operationen. Dennoch stoßen Spieler hier auf vergangene Geschehnisse aus Amelies Leben, wie etwa ein Hochzeitsfoto mit Gerard.

Artikelbild: Blizzard Entertainment, Video: YouTube

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen