ni no kuni ii revenant kingdom gamescom 2017 logo cover int.ent news

gamescom 2017 countdown #1: Ni No Kuni II: Revenant Kingdom

Level-5 und Bandai Namco werden auf der gamescom 2017 Ni No Kuni II: Revenant Kingdom zeigen, weswegen der Titel ein guter Einstieg in unseren zweiwöchentlichen gamescom-Countdown ist.

In Ni No Kuni II: Revenant Kingdom geht die Geschichte um das Königreich Katzbuckel weiter, in der das Katzenvolk, das Mäusevolk und die Menschen in Harmonie miteinander leben. Nachdem König Evan und das Katzenvolk durch einen Putsch verbannt wurden, dreht sich alles darum in die Rolle des Königs zu schlüpfen und das Königreich zurück zu erobern. Sein Ziel ist es die Völker zu vereinen und wieder in Harmonie leben zu lassen. Evan wird auf seiner Reise von Roland, Tani und Higgledies begleitet. Higgledies entstehen aus der Kraft des Herzen und können Elemente wie Feuer und Wasser nutzen. Nur Menschen mit einem reinen Herzen können diese sehen und sie helfen König Evan bei seiner Reise. Ob im Kampf oder auch auf der Straße – sie helfen einander, wo sie können. Ni No Kuni II: Revenant Kingdom erscheint am 19. Januar 2018 für PlayStation 4 und PC.

Ni No Kuni II auf der gamescom 2017

Bandai Namco lässt Spieler einen Einblick in das Königreich Katzbuckel geben. Dazu können Spieler auf der gamescom 2017 das Abenteuer von Evan beginnen und in einer exklusiven Demo ausprobieren. Ni No Kuni II: Revenant Kingdom wird auf der gamescom vom 22. bis 26. August 2017 In Halle 6, Stand A41/B41 spielbar sein.

Artikelbild: Level-5/Bandai Namco, Video: YouTube

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen