gamescom 2017: Shadows: Awakening

gamescom 2017: Shadows: Awakening

Auf der gamescom 2017 haben Kalypso Media und Games Farm offiziell Shadows: Awakening angekündigt und gezeigt.

Kalypso zeigte auf der gamescom 2017 die Weltpremiere und Neuankündigung von Shadows: Awakening, welches zugleich auch schon als spielbare Version vor Ort in Köln war. Shadows: Awakening ist ein Action-Rollenspiel und ausschließlich als Singleplayer-Spiel aus isometrischer Sicht gedacht. Games Farm hatte ehemals Shadows: Heretic Kingdoms veröffentlicht und einen zweiten Teil versprochen. Dieser ist Teil von Awakening geworden, welches 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen soll.

Erwecke den Dämon in Shadows: Awakening

Spieler übernehmen in Shadows: Awakening die Rolle eines so genannten Devourers, ein Dämon, der aus der Schattenwelt stammt. Ihre Aufgabe ist es die Seelen verstorbener Helden zu verschlingen. Als Dämon wandelt der Devourers in menschlicher und dämonischer Gestalt herum. Dies verhilft dem Dämon dazu Geheimnisse auf der Schattenseite zu lüften wie auch auf der menschlichen. Der Dämon selbst ist die Party, denn andere Charaktere begleiten ihn nicht. Der Charakter kann unterschiedliche Gestalten annehmen und somit auch unterschiedliche Klassen. Damit steht er aber auch in einem inneren Konflikt, führt eigene Dialoge und kommt in Konkurrenz mit sich selbst. Das Spiel soll rund 40 Stunden dauern und mehr als einmal spielbar sein.

Shadows: Awakening bietet neben der Spielwelt der Heretic Kingdoms und den äußersten Ländereien auch Rätsel an, die es zu lösen gilt. Das Kampfsystem läuft in Echtzeit ab. Als Waffe dienen ihm nicht nur Schwerter, sondern auch Fertigkeiten und Zaubersprüche. Um seinen Charakter zu individualisieren, gibt es zum einen die Möglichkeit einen aus drei Helden auszuwählen. Jeder hat seine eigene Geschichte in dem Rollenspiel, die sich gepaart mit Aufgaben und Dialogen voneinander unterscheiden. Als Verschlinger der Seelen gibt es zudem 15 Seelen, die der Dämon verschlingen kann. Dazu gehört etwa Kalig, der Banditenkönig oder Evia, die Tochter des Donners. Eben diese Charakter können vom Dämon aus im Spielverlauf gespielt werden. Zudem wird der Charakter durch einen Fertigkeitenbaum individualisiert. Jede Fertigkeit, die freigeschaltet wird, lässt die Charaktere miteinander kombinieren, die der Dämon verschlungen hat.

Die Dialoge in Shadows: Awakening wurden alle vollständig synchronisiert. Somit gibt es für jeden einzelnen Charakter eine eigene Stimme, wodurch eine bessere Tiefe für das Spielgeschehen und die Atmosphäre bieten soll.

Artikelbild: Kalypso Media/Games Farm

Amazon Partnerlinks

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen