final fantasy xv demo-cover-intent-news

Final Fantasy XV: Juli-Update bringt Magitek-Exoskelette und Rückkehr zum Kupobo-Karneval

Das Juli-Update für Final Fantasy XV bringt eine Reihe von Neuerungen, wie etwa das Magitek-Exoskelett sowie eine Rückkehr zu Altissias Kupobo-Karneval.

Insgesamt gibt es vier Neuerungen mit dem Juli-Update für Final Fantasy XV. Dazu gehören die Magitek-Exoskelette, eine neue Aufgabe Verflossene Liebe, ein Verkettung-Kollaborationssystem und die Rückkehr zum Kupobo-Karneval in Altissia. Final Fantasy XV ist seit Ende November 2016 für Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Es erscheinen im Monatstakt neue Updates für das Spiel.

Die Juli-Neuerungen im Überblick

Die Magitek-Exoskelette sind für jedes der vier Gruppenmitglieder bestimmt. Pro Tag können Noctis, Gladio, Prompto und Ignis das Exoskelett für 30 Minuten aktivieren, um unverwundbar zu sein. Damit soll den Spielern gegen mächtige Gegner unter die Arme gegriffen werden. Auch wenn das Exoskelett nach 30 Minuten ausläuft, kann es für den optischen Effekt auch weiterhin getragen werden. Außerdem gibt es eine neue Aufgabe für die Jungs: Verflossene Liebe. Die Aufgabe können Noctis und seine Freunde in der Meldacio-Jägerzentrale annehmen, sobald sie Kapitel 8 abgeschlossen haben.

Darüber hinaus gibt es das Verkettung-Kollaborationssystem. In diesem können Spieler starke und defensiv eingestellte Gegner stärkeren Schaden zufügen. Die verketteten Attacken werden durch dieses System erhäht und enthalten zugleich zwei neue Königsschwerter für Noctis: das Schwert der Weisen und die Klinge des Eroberers. Zu guter Letzt startet mit dem 31. Juli bis Ende September 2017 der Chocobo-Karneval erneut in Altissia. Dort können sich Spieler gelassen Minispiele anschauen, am Chocobo-Wasserrennen teilnehmen oder Kupobo-Gerichte im Square Enix-Café probieren. Voraussetzung dafür ist lediglich der Download des kostenlosen Feiertags-Packs oder das Feiertags-Pack+ aus dem Season Pass.

Artikelbild & Screenshots: Square Enix

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen