Review: Lego Jurassic World

Lego Jurassic World nimmt den Spieler mit auf eine Reise durch die Geschichten der vier Jurassic Park-Filme. Angelehnt an geschichtstragende Situationen aus dem Kinofilm-Franchise bringt das Spiel klassische Charaktere aus Jurassic Park mit neuen aus dem aktuellen Film Jurassic World zusammen. Kann sich aber das Klötzchen-Prinzip auch mit einem Dinosaurier-Setting beweisen?

Das von TT Games entwickelte Klötzchen-Adventure Lego Jurassic World erzählt die Geschichten rund um die Filme Jurassic Park, Vergessene Welt: Jurassic Park, Jurassic Park 3 und dem aktuellen Kinohit Jurassic World. Neben Tyrannosaurus Rex, Brachiosaurus und Velociraptoren taucht der Spieler in die einzelnen Geschichtsstränge der vier Filme ein und spielt als Doktor Alan Grant, Doktor Ian Holm oder Owen Grady.

Isla Nublar oder Isla Sorna?

Storytechnisch begleitet von den Filmen spielen die Spieler die wichtigsten Ereignisse aus dem Franchise nach. In zusammen 20 Missionen, wovon 5 Missionen pro Kinofilm sind, kämpfen, hauen, buddeln und erforschen die Charaktere die Inseln Isla Nublar und Isla Sorna.

Als Alan Grant kämpft der Spieler beispielsweise indirekt gegen den T-Rex aus Jurassic Park, der durch einen von Dennis Nedry verursachten Stromausfall aus dem Gehege entkommen konnte. Um die Kinder von John Hammond aus dem umgestürzten Auto zu befreien, muss er mit der Umgebung agieren, um den T-Rex abzulenken und in das Gehege selbst flüchten.

Dies schafft Grant, indem er eine Hecke zerpflückt, wohinter sich ein Drehhebel befindet, den er an den Zaun anbringen soll, um weitere Lego-Bausteine freizulegen. Diese werden zusammengebaut und zu einem Schachtel-Riesenknochen zusammengebaut, den Grant nur noch betätigen muss, damit der Dinosaurier abgelenkt ist. Um die Kinder zu befreien, benötigt der Forscher nur noch einen Wagenheber, um letztendlich vor dem T-Rex zu entkommen.

Hier zeigt sich die Kreativität des Entwicklers verschiedene Situationen mit wenig Kampfeinsatz umzusetzen. TT Games gelingt es, eine andere Möglichkeit suchen zu müssen, als direkt konfrontal in den Kampf einzusteigen. Genau dieses fördert auch das jüngere Publikum zum mitdenken an, auch wenn ein Erwachsener sichtlich weniger Probleme mit dem Schwierigkeitsgrad hat.

Dinosaurierspaß und Charaktereigenschaften

Wie bereits aus den Kinofilmen bekannt ist, lässt sich die DNA eines Dinosauriers anhand von in Bernstein ertrunkenen Moskitos ermitteln. In Lego Jurassic World können Spieler innerhalb der Missionen Bernsteine finden, die die DNA der jeweiligen Saurier enthalten. Nach Abschluss der Mission im freien Spiel lassen sich die Dinosaurier dann auch selbst spielen, aber auch innerhalb der Missionen findet sich hin und wieder die Möglichkeit den Dino als Charakter auszuwählen, um beispielsweise schwere im Weg liegende Felsen zu zerschmettern.

Auch die menschlichen Charaktere in Lego Jurassic World lassen sich unterschiedlich einsetzen. Innerhalb der Missionen sind die Charaktere erstmal festgelegt und können unterschiedliche Fertigkeiten nutzen, um zu graben, Dinosaurier gesund zu pflegen oder auch gegen diese mit Betäubungspfeile zu kämpfen. Doktorin Ellie Settler beispielsweise hat die Möglichkeit Dinosaurier genauer zu untersuchen, indem sie in dessen Kot herumwühlt und herausfindet, wo es dem jeweiligen Saurier fehlt.

Nachdem eien Mission abgeschlossen ist, liegt es am Spieler, ob er diese nochmal spielen möchte. Dabei gibt es die Auswahl zwischen einer freien Spiel-Variante, in der der Spieler einfach aus bereits freigeschalteten Charakteren auswählen kann oder der festgelegten Story-Charaktere. Im freien Spiel gibt es zudem viele Möglichkeiten seine Charaktere auszuwählen, mit ihnen zu spielen und weitere goldene Lego-Bausteine zu sammeln.

Die Charakter- und Dinosaurierauswahl ist sehr authentisch gemacht, wie es von Lego-Spielen mittlerweile gewohnt ist. Vor allem ist aber die Synchronisation der Stimmen, die Original-Soundtrack-Titel und auch die Umgebung ein großer Vorteil an dem Franchise. Außerhalb der Missionen bleibt jedoch eher weniger Sprechtextzeit, sodass sich der Soundtrack nun auch ständig wiederholt.

Fazit

Lego Jurassic World überzeugt dadurch, dass neben den Originalstimmen und -soundtrack auch spielbare Dinosaurier und interaktive Missionen gibt. Auch eine überzeugende Kulisse und Inszenierung ist TT Games von der Welt der Jurassic Park-Filme gelungen, die gestreckt ist über beide Inseln. Das Spiel richtet sich jedoch eher an einem kindlichen Charakter und zeigt von bekannten Lego-Spielen wenig Abweichungen. Lego Jurassic World hebt sich von anderen Lego-Spielen wenig ab, da einzig spielbare Dinosaurier nicht den besonderen Unterschied zu anderen Spielen von TT Games machen.

Zudem sind leider 20 Missionen etwas wenig für ganze 4 Filme, die bisher gedreht wurden. Zwar können die ausgewählten Szenen in Umfang und Design durchaus überzeugen, jedoch bleibt die Spielzeit etwas auf der Strecke. Wer also das Spielprinzip von bereits anderen Lego-Spielen bereits kennt, wird sich hier schnell zurechtfinden und kaum merkbare Unterschiede finden. Nichtsdestotrotz macht Lego Jurassic World Spaß, da er neben vielen eigenen Kindheitserinnerungen auch die heutigen Kinder in den Bann ziehen kann. Darüber hinaus macht das Sammeln der Charaktere und Dinosaurier Spaß und hält die Spielwelt abseits der Missionen bei Laune.

Lego Jurassic World nimmt den Spieler mit auf eine Reise durch die Geschichten der vier Jurassic Park-Filme. Angelehnt an geschichtstragende Situationen aus dem Kinofilm-Franchise bringt das Spiel klassische Charaktere aus Jurassic Park mit neuen aus dem aktuellen Film Jurassic World zusammen. Kann sich aber das Klötzchen-Prinzip auch mit einem Dinosaurier-Setting beweisen? Das von TT Games entwickelte Klötzchen-Adventure Lego Jurassic World erzählt die Geschichten rund um die Filme Jurassic Park, Vergessene Welt: Jurassic Park, Jurassic Park 3 und dem aktuellen Kinohit Jurassic World. Neben Tyrannosaurus Rex, Brachiosaurus und Velociraptoren taucht der Spieler in die einzelnen Geschichtsstränge der vier Filme ein und…
Authentische Inszenierung - 90%
Charaktervielfalt und Dino-Auswahl - 80%
Herausforderungen nur für Kinder gemacht - 60%
Spielzeit sehr kurz für 4 Filme - 40%
Kaum Abweichungen zu anderen Lego-Spielen - 50%
Original-Soundtrack und -Stimmen - 100%

70%

Lego Jurassic World überzeugt dadurch, dass neben den Originalstimmen und -soundtrack auch spielbare Dinosaurier und interaktive Missionen gibt.

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen