Diablo 3

Diablo 3: Vorschau auf PTR Patch 2.3.0

Mit dem Patch 2.3.0 wird Blizzard einigen neuen Content in Diablo 3 veröffentlichen. Eine Vorschau der Änderungen wurden bereits bekannt gegeben und werden in kürze auf den öffentlichen Testserver aufgespielt.

Ruinen von Sescheron

Die Ruinen von Sescheron wurden bereits mehrfach diskutiert, waren aber bisher nie Bestandteil der Contentupdates. Jetzt mit dem Patch 2.3.0 wird dieses neue Gebiet endlich erscheinen. In den Ruinen kann der Spieler das verschollene Grab des Königs Kanai finden. Hier befindet sich ein mächtiges Artefakt, Kanais Würfel.

Kanais Würfel

Bei Kanais Würfel wird der ein oder andere an den Horadrim Würfel aus Diablo II denken. Mit dem Horadrim Würfel muss der Spieler im zweiten Akt einen Horadrim-Stab zusammensetzten. Sobald der Spieler den Würfel gefunden hat kann er mit ihm Edeltsteine kombinieren, Tränke brauen oder mit der Erweiterung Lord of Destruction die mächtigen Runenwörter nutzen.

Kanais Würfel dagegen kann die Effekte von legendären Gegenständen absorbieren und als Passiva ausrüsten und Handwerksmaterialien umwandeln.

Anpassung des Handwerkssystems

Blizzard hat entschieden das Handwerkssystem weiter zu entschlacken. Nachdem bereits die legendären Handwerksmaterialien verschwunden sind, wird nun auch nicht mehr zwischen Material bis Reaper of Souls und ab Reaper of Souls unterschieden.

Zudem werden die Rezepte vereinfacht. Anstelle von beispielsweise vielen gleichen Dolch-Rezepten mit unterschiedlichen Stufenanforderungen gibt es nur noch ein Rezept für Dolche und die Anforderungen und Werte sind an die eigene Stufe angepasst. Dadurch muss man nicht mehr auf den nächsten Breakpoint für seine Ausrüstung beim Leveln warten und hat immer die Möglichkeit Verbesserungen zu erwürfeln.

Änderung am Abenteuermodus

Der Abenteuermodus ist eine Alternative zum Storymodus. Im Abenteuermodus sammelt der Spieler Kopfgelder oder versucht sich in Nephalemportalen und großen Nephalemportalen. Doch die meisten Spieler farmen immer die selben Kopfgelder im selben Akt. Um den Spieler für die anderen Akte zu motivieren wird es neben der normalen Belohnung in Form eines horadrischen Würfels mit Items immer einen zweiten Würfel mit aktspezifischen Handwerksmaterialien geben.

Zudem verschwindet das Reich der Prüfungen. Hier musste der Spieler gegen Horden von Monstern kämpfen um das Eintrittslevel für das große Nephalemportal zu bestimmen. Anstelle des Reichs der Prüfungen kommt eine einfache Stunfenauswahl, in der man die Schwierigkeit des Nephalemportals einstellen kann. Wie die maximal Stufe der Portale, die man auswählen kann ermittelt wird, ist nicht genannt.

Feature Saisonreise

Mit jeder Saison fängt der Spieler bei null an und kann spezielle Erfolge farmen und neue Charaktere auf die Maximalstufe bringen. Doch der Weg zur maximalen Stufe und dem gewünschten Equipment läuft von Spieler zu Spieler anders ab. Den Fortschritt eines Spielers soll man nun besser über die Saisonreise einsehen können.

Aufgeteilt in Etappen und Meilensteine werden die Errungenschaften festgehalten. Für das Erreichen der Meilensteine gibt es zudem neue Porträtrahmen.

Neue Schwierigkeitsgrade

Ab einem gewissen Zeitpunkt bietet Qual VI dem Spieler keine Herausforderung. Diese findet er nur noch in den hohen großen Nephalemportalen, doch hier herrscht wiederum Zeitdruck. Um auch Herausforderung ohne Zeitdruck zu gewährleisten werden vier neue Qualstufen eingeführt, wodurch der Spieler nun bis Qual X hochspielen kann. Schwere und Boni der neuen Schwierigkeitsgrade werden während der Testphase ausgelotet.

Anpassungen am Kampfsystem

Zum einen werden die Kontrollverlusteffekte auf Monster begrenzt, sodass diese sich noch wehren könne. Zeitgleich werden die EP und der Fortschritt in den Nephalemportalen an die Schwierigkeit der Monster geknüpft. Das Töten eines schweren Gegners füllt den Balken im Nephalemportal also mehr als das von einfachen.

Dadurch soll das Töten einzelner starker Monster genauso Sinn machen wie das Töten von Horden kleiner Monster. Aktuell werden starke Einzelgegner gerne durch den Zeitdruck in den großen Portalen stehen gelassen.

Zusammenfassung

Blizzard kündigt allein mit der Vorschau auf den Patch 2.3.0 schon sieben große Punkte mit Änderungen und neuen Features an. Durch Kanais Würfel wird die Spielweise der verschiedenen Helden komplett umgekrempelt, da durch den Würfel Passiva zum Einsatz kommen, die sonst nicht den Weg ins Equipment gefunden hätten. Die neuen Schwierigkeitsgrade sorgen zudem für eine neue Herausforderung außerhalb der großen Nephalemportale und auch die Anpassung der Kopfgelder klingt interessant.

Dass das Reich der Prüfungen verschwindet, sowie die Anpassungen an Erfahrung und Portalfortschritt sorgen für neuen wind im Kampf um die Portale.

Wir sind gespannt auf weitere Details zum kommenden Patch 2.3.0.

Quelle: battle.net

 

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode.

Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen