Cities: Skylines mit Borderlands-Look

Für Cities: Skylines hat der Modder Hingo eine Mod veröffentlich, wodurch die Städte und Landschaften aussehen wie in Borderlands.

Der Effekt sorgt dafür, dass die Ecken und Kanten der Gebäude, Fahrzeuge, Landschaften aussehen wie in Borderlands. Der Comic-Effekt und die Pastell-Töne können durch die Bordercities 2 Mod an den Look aus Borderlands angepasst werden – aber auch jederzeit verändert werden. Zu finden ist die Bordercities 2-Mod im Steam Workshop.

Die Mod lässt sich im Spiel selbst jederzeit anpassen, indem man beim Starten der Mod eine Taste zuweisen kann. Mit dem neuen Fenster kann die Mod jederzeit an- und ausgeschaltet werden. In dem Menü kann sich zudem auch einstellen lassen, ob die Optik optional auch nur während des Bauvorgangs wie beispielsweise bei Rohrbauten oder Verkehrsmittelplanung angezeigt werden soll. Darüber hinaus lassen sich Sachen wie Farben, Breite und Tiefe jederzeit verändern, indem Spieler den Advanced Modus aufrufen.

Laut Hingo soll die Mod ohne Probleme mit anderen Grafikmods funktionieren wie Sun Beams, sodass man diese kombinieren kann. Die Arbeiten an der Bordercities 2 Mod sollen aber noch weiterentwickelt werden, sodass die Personalisierung und Visualisierung verbessert werden sollen.

Hinweise zur Installation einer Mod:

Um eine Mod in Cities: Skylines zu installieren, muss diese Mod im Steam Workshop erstmal abonniert werden. Daraufhin lädt Steam diese automatisch herunter und speichert sie im entsprechenden Ordner, wo Cities: Skylines installiert wurde.

Nun muss die Mod in Cities: Skylines noch aktiviert werden: Es reicht aus, wenn man unten rechts im Startbildschirm auf den Button klickt, wo drauf steht „0/4 Mods aktiviert“. Eine Mod gilt dann als aktiviert, wenn man nun unter dem Reiter Mods ein blaues Häkchen gesetzt hat. Somit gilt die Mod als An und kann direkt im Spiel genutzt werden – auch schon in einem bereits angefangenen Spiel.

Artikelbild, Snapshots & Screenshots: Paradox Interactive, Snapshot: Steam

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen