Battlefield Hardline: DDoS-Attacke auf Xbox One beim Launch

Electronic Arts bestätigt, dass Battlefield Hardline zum Launch auf der Xbox One Opfer einer DDoS-Attacke wurde.

Probleme beim Multiplayer sorgten im Lauf des Launch-Tages auf der Xbox One dafür, dass Spieler Verbindungsfehler hatten. Der Grund dafür ist eine DDoS-Attacke, der EA bereits entgegen geht. Der Entwickler bestätigt auf Twitter Opfer einer DDoS-Attacke geworden zu sein. Battlefield Hardline ist seit dem 17. März 2015 für Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4, PlayStation 3 und PC verfügbar.

Eine DDoS-Attacke, ausgeschrieben Distributed denial-of-service-Attack ist Internetvandalismus. Ziel ist es dabei die Zielserver zu überlasten, indem man mehr Traffic verursacht durch etliche Einlog-Versuche. Durch eine zu hohe Auslastung kommt es dazu, dass der Server crasht oder dieser zumindest verlangsamt wird oder andere Spieler ausschließt. Es ist üblich, dass gerade AAA-Titel wie Battlefield Hardline Ziel einer DDoS-Attacke werden.

Der Vorgänger, Battlefield 4, hatte bereits Multiplayer-Probleme im Rahmen seines Release-Zeitraums. Battlefield Hardline wurde aufgrund von Mutliplayer-Verbesserungen ebenfalls von Oktober 2014 auf März 2015 verschoben.

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen