Far Cry 4

Far Cry 4: DLC ‚Flucht aus dem Durgesh-Gefängnis‘ verfügbar

Ubisoft hat angekündigt, dass der herunterladbare Inhalt Flucht aus dem Durgesh-Gefängnis für Far Cry 4 erhältlich ist.

Der DLC ist Teil des Season Pass von Far Cry 4 und seit heute für Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3, PlayStation 4 und PC erhältlich. Gemeinsam mit einem gefangenen Verbündeten wurde man in dem Gefängnis von Yuma gefolgtert. Die Herausforderung besteht bei der Flucht aus dem Durgesh-Gefängnis darin zu entkommen und die feindseligen Länder von Pagan Mins Kyrat überleben.

Die Flucht besteht insbesondere daraus innerhalb eines Zeitrahmens einen Fluchtpunkt zu erreichen, wo Verbündete auf den Spieler warten. Man kann diese Mission nicht nur alleine, sondern auch im Koop miteinander spielen, in der man dann die Rolle des anderen Gefangenen übernimmt. Pagan Min ist hauptverantwortlich für die Gefangennahme, bis der Spieler die verlorenen Waffen wiederfindet und die Ausrüstung verbessern kann.

Ziel ist es auch sich so schnell wie möglich zu bewaffnen und gegen die Gegner zu bestehen, ehe man stirbt. Dabei wird die Mission schließlich zurückgesetzt und man muss von neuem beginnen. Dabei werden die erfolgreichen Spieler auch auf der globalen Bestenliste aufgeführt.

Der DLC ist der zweite Teil des Far Cry 4-Season Passes. Der erste Teil Die Spritze ist bereits verfügbar und ein exklusiver Teil des Season Passes. Folgen sollen noch die DLCs Hurk Feluxe Pack, Überlauf und Das Tal des Yetis. Far Cry 4 selbst ist bereits seit November 2014 für alle aufgeführten Plattformen erhältlich.

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen