Age of Wonders III

Review: Age of Wonders III

Age of Wonders III ist ein rundenbasierendes Strategiespiel in einer Fantasywelt.

Einer der ersten Punkte, die ich sofort nicht an dem Spiel mag, ist, dass man neben Steam noch einen weiteren Account nur für Age of Wonders III anlegen soll. In Zeiten von Steam, Origin und uPlay verstehe ich nicht, wofür ein weiterer Account gebraucht wird.

Kampagne

AoW3-2014-09-10-20-46-32-99In der Kampagne von Age of Wonders III wird die Handlung zu großen Teilen vor den einzelnen Leveln aufgeführt und findet nur wenig Einfluss in die Kampagne.

Das Tutorial besteht aus einem kleinen Kampf während der ersten Mission. Hiernach geht es sofort in das Spiel und die restlichen Erklärungen werden über Tipps geregelt. Wer mit dem System von Age of Wonders nicht vertraut ist, sollte sich die Tipps durchlesen. Ohne die Tipps ist man sehr schnell Game Over. Selbst auf Schwierigkeitsstufe Leicht kann man sich als Laie kaum behaupten. Man muss sehr schnell den Spagat zwischen Stadtverbesserungen, dem Aufbau des Heers und den wichtigen Forschungen lernen, um nur einen Hauch einer Chance zu haben.

Fehler verzeiht selbst der leichte Schwierigkeitsgrad nur bedingt und für Anfänger ist der Einstieg somit sehr schwer.

Strategiekarte

AoW3-2014-09-10-20-50-05-90Die Strategiekarte des Spiels besteht aus sechseckigen Felder, wie man es auch aus rundenbasierenden Strategiespielen wie Civilization oder Heroes of Might & Magic kennt. Der Spieler kann zu Beginn der einzelnen Level entscheiden, ob sämtliche Parteien zeitgleich agieren können oder jeder Spieler nacheinander seine Züge durchführen muss. Zeitgleiches Agieren ist jedoch sehr ungewohnt zu spielen und macht das Spiel für Einsteiger noch schwerer. Am Anfang empfiehlt sich das Nacheinanderziehen.

Während eines Zuges kann der Spieler seine Einheiten bewegen, neue Forschungen auswählen und Aufträge in den Städten erteilen. Die Einheiten haben eine Marschreichweite pro Runde und sowohl Forschungen, der Bau von Gebäuden und das Entwickeln von Gebäuden können mehrere Runden beanspruchen, weshalb eine schnelle Expansion, also das Aufbauen weiterer Städte, eine Schlüsselrolle des Spiels ist.

Durch die vielen Optionen und die geringe Einführung in das System ist man jedoch schnell überfordert mit den Möglichkeiten von Age of Wonders III und man nimmt kein Gold mehr ein oder vergisst das Weiterentwickeln seiner Einheiten. Durch die viel zu kurze Einführungsphase führt dies wiederum zum Game Over.

Kämpfe

AoW3-2014-09-10-21-04-19-14Wenn sich gegnerische Truppen gegenüberstehen erhält der Spieler zuerst eine Meldung mit seinen Siegeschancen. Er kann nun entscheiden, ob der Computer für ihn das Spiel spielen soll, oder ob er selbst die Einheiten befehligt.

An einem Kampf können bis zu sieben Truppenverbände mit je 6 Einheiten kämpfen. Der Kampf geschieht ebenfalls rundenbasierend, wobei der Verteidiger zuerst ziehen darf. Die Einheiten können sich das Gelände zu Nutze machen und beispielsweise einer Mauer Nahkämpfer fernhalten. Durch Forschungen kann der Spieler Zauber freischalten, die er im Kampf benutzen kann. Dadurch lässt sich eine verloren geglaubte Situation doch noch retten, doch auch der Gegenspieler kann mit einem mächtigen Zauber das Blatt wenden.

Zusammenfassung

AoW3-2014-09-10-20-51-33-81Das Spiel lohnt sich wirklich nur für Fans von Age of Wonders und für all jene, die schwere Spiele lieben. Wer nur gelegentlich Strategiespiele spielt wird, sich in Age of Wonders III nicht zurecht finden und das eher magere Tutorial führt den Spieler auch nicht in die Spielmechanik ein. Der World of Wonders-Zusatzaccount ist zudem unnötig, da er keine Funktionalität zu bieten scheint.

Die erste Mission zu meistern hat mich circa vier Stunden gekostet, da ich mehrfach durch Missmanagement gestorben bin. Den richtigen Durchblick habe ich trotzdem noch nicht und ich habe mehr oder weniger blind geforscht und gebaut.

Age of Wonders III ist ein rundenbasierendes Strategiespiel in einer Fantasywelt. Einer der ersten Punkte, die ich sofort nicht an dem Spiel mag, ist, dass man neben Steam noch einen weiteren Account nur für Age of Wonders III anlegen soll. In Zeiten von Steam, Origin und uPlay verstehe ich nicht, wofür ein weiterer Account gebraucht wird. Kampagne In der Kampagne von Age of Wonders III wird die Handlung zu großen Teilen vor den einzelnen Leveln aufgeführt und findet nur wenig Einfluss in die Kampagne. Das Tutorial besteht aus einem kleinen Kampf während der ersten Mission. Hiernach geht es sofort in…
Tutorial - 40%
Spielspaß - 50%
Story - 50%
Gameplay - 70%

53%

Age of Wonders III mag Spaß machen, doch muss man schon ein Fan von sehr schweren rundenbasierenden Strategiespielen sein. Für Anfänger ist das Spiel ungeeignet. Technisch ist es zudem nicht auf dem aktuellen Stand.

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen