Watch Dogs: Bad Blood-DLC vorgestellt

Ubisoft hat heute einen neuen DLC für Watch Dogs namens Bad Blood vorgestellt.

Als nächster DLC des Season Pass von Watch Dogs erscheint Bad Blood Ende des Monats mit einer neuen Singleplayer-Kampagne. Außerdem gibt es Koop-Aufträge der sogenannten Straßenschläger. Entsprechend soll das Spielerlebnis um den neuen DLC erweitert werden und vorherige Spielaktionen auch innerhalb des DLCs möglich sein. Bad Blood soll ab dem 23. September 2014 für alle Season Pass-Besitzer zugänglich sein; einzeln ist das DLC ab dem 30. September 2014 erhältlich.

WDBB_SC_Eugene_FINAL_smIn Watch Dogs Bad Blood schlüpft der Spieler in eine Singleplayer-Kampagne mit T-Bone als Hauptcharakter. Er selbst ist ein Hacker, der bereits aus der Watch Dogs-Hauptkampagne bekannt ist. Der Umfang des DLCs beträgt etwa zehn neue Missionen, die in Chicago verteilt spielbar sind. Anders ist T-Bone auch als Raymond Kenney bekannt und infiltriert in der neuen Kampagne Blume ein letztes Mal. Bevor er jedoch verschwinden kann, wird ein Anruf von Tobias Frewer getätigt, der nach Hilfe sucht. T-Bone und Tobias kennen sich aus Zeiten von Blumes ctOS-Prototypen.

NEW_COOP_WDBB_smDie Straßenschläger-Aufträge aus dem DLC sind neue Nebenmissionen in Watch Dogs. Diese bieten neue Herausforderungen, die man im Koop-Modus spielen kann. Dabei ist es unabhängig, ob man dies mit einem Freund spielt oder in einer öffentlichen Sitzung. Es soll erstmalig ermöglicht werden, dass man im virtuellen Chicago von Watch Dogs gemeinsam spielen kann, um gegen die kriminiellen Gruppierungen zu arbeiten. Entsprechend auf das DLC angepasst sind auch das Online-Hacking, die Online-Beschattung, sowie die ctOS-Companion App.

Außerdem erhalten Spieler durch Watch Dogs Bad Blood auch exklusive Waffen, Boni und Outfits, sowie den ferngesteuerten Wagen Eugene. Dieser ist eine neue Kreation von T-Bone und kann sowohl offensiv, als auch defensiv genutzt werden. (s. erstes Bild)

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen